Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Bei Volksbanken beginnen Fusionsgespräche

Von
Die Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau und die Volkbank in der Ortenau führen Sondierungsgespräch für eine Fusion. Foto: Archiv

VS-Villingen/Offenburg - Volkbank Schwarzwald-Baar-Hegau und die Volkbank in der Ortenau beginnen Fusionsgespräche.

Die nächsten Volksbanken haben Sondierungsgespräche über eine Zusammenarbeit vereinbart und es wird wohl langfristig auch in eine Fusion münden: Die Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau und die Volkbank in der Ortenau.

"Die Volksbank in der Ortenau eG und die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau wollen ihre Kräfte bündeln und sich zusammenschließen", wird mitgeteilt. Beide Banken, die zu den größten Genossenschaftsbanken in Baden-Württemberg zählen, haben eine vergleichbare Geschäftsausrichtung, sie sind wirtschaftlich sehr erfolgreich und verfügen über eine stabile Vermögensbasis. Dies sind wichtige Voraussetzungen, um einen Zusammenschluss ins Auge zu fassen.

Am 21. Januar 2020 haben die Aufsichtsräte beider Banken die Vorstände beauftragt, einen Zusammenschluss der beiden Banken zu sondieren. Bei positivem Verlauf der Gespräche sollen die notwendigen Vorbereitungen für eine Fusion im Jahr 2020 getroffen werden. Ziel ist es, die Sondierungsgespräche im März abzuschließen.

Die Mitglieder der Vertreterversammlungen der beiden Volksbanken werden nach erfolgreicher Sondierung im Rahmen regionaler Vertreterveranstaltungen frühzeitig und umfassend informiert. Vorstand und Aufsichtsrat erwarten, durch einen Zusammenschluss die gute Marktstellung in den jeweiligen Regionen weiter auszubauen, weitere bedeutende Wachstumschancen zu generieren und damit Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit nachhaltig zu sichern. Die beiden Genossenschaftsbanken werden gemeinsam von über 115 000 Mitgliedern getragen und haben zusammen 970 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die zusammengefasste Bilanzsumme beider Geldinstitute beträgt rund 8,1 Milliarden Euro.

Flächenmäßig hängen die beiden Banken jedoch nicht zusammen – anders als damals bei der Fusion zwischen der Volksbank Villingen und der Volksbank Hegau. Sie liegen östliche und westlich der Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG. Diese hat ein Verbreitungsgebiet von Alpirsbach im Norden bis Triberg im Süden und von Haslach bis Schiltach.

Artikel bewerten
17
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.