Rund um das Beethovenhaus entsteht etwas Neues. Doch bevor es soweit ist, müssen noch viele Details geklärt werden. Foto: Pohl Foto: Schwarzwälder Bote

Kommunales: Ausschuss befasst sich mit Planung

Von Cornelia Spitz

Rund um die Beethovenstraße soll ein neues Quartier entstehen. Mit dem Technischen Ausschuss nahmen die Pläne dafür am Dienstag eine erste Hürde.

VS-Schwenningen. Es ist ein bisschen, als plante man eine neue Stadt für die über 8000 Einwohner, die in dem Stadtviertel Sauerwagen/Dickenhardt leben. Alles wird überdacht – die Verkehrsführung für Autos und Fußgänger ebenso wie für Radfahrer, die Energieversorgung und das Entwässerungskonzept, das Grünkonzept und sogar die soziale Struktur. Letztere ist durchaus bemerkenswert, wie am Dienstag im Technischen Ausschuss zu erfahren war – mehr Alleinerziehende und Arbeitslose als in der Gesamtstadt, eine deutliche Überalterung der Bevölkerung, viele Einpersonenhaushalte und viele Personen mit Migrationshintergrund – da will das Umfeld mit Bedacht geplant sein. Stadtstrukturell auffällig sei, dass 43,8 Prozent der öffentliche geförderten Wohnungen in diesem Stadtviertel rund um das Beethovenhaus zu finden sind. Eine weitere Verdichtung, so die Befürchtung, könnte zu einer "Ghettoisierung" führen. Auf genau diese besondere Situation könnte beispielsweise direkt reagiert werden, wenn die Fläche des Beethovenhauses verkauft wird – "somit könnten sowohl Wohnungen entstehen sowie auf die sozialen Bedarfe des Quartiers eingegangen werden", heißt es beispielsweise in der Sitzungsvorlage für den Technischen Ausschuss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: