Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen B 33: Drei Senioren bei Unfall schwer verletzt

Von
Alle drei Insassen der beteiligten Autos wurden schwer verletzt. Foto: Marc Eich

Villingen-Schwenningen - Eine Vorfahrtsverletzung hat am Freitagmorgen zu einem heftigen Verkehrsunfall an der Abfahrt der Bundesstraße geführt. Drei Senioren wurden hierbei schwer verletzt.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten am Freitagmorgen gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Abfahrt der B 33 ausrücken. Ersten Angaben der Polizei zufolge war es hier zuvor zu einer Vorfahrtsverletzung gekommen. Ein 78-jähriger Autofahrer wollte zu diesem Zeitpunkt mit seinem Ford Fiesta vom Zollhaus her kommend gerade aus auf die B 33 in Richtung Villingen fahren. Dabei übersah er allerdings einen von links kommenden, ebenfalls 78-jährigen, der die Bundesstraße gerade verlassen hatte.Auf der Kreuzung krachte der Ford schließlich in das rechte Hinterrad des vorfahrtsberechtigten Seniors und hebelte den VW Polo damit aus. Anschließend überschlug sich der Polo und blieb auf dem Dach liegen.

Beifahrerin des Verursachers ebenfalls schwer verletzt

Bei dem heftigen Zusammenstoß wurde zwar keiner der Beteiligten eingeklemmt, laut Polizeisprecher Michael Aschenbrenner wurden sie dennoch schwer verletzt. Neben den beiden 78-jährigen Fahrern musste auch die 83-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers in das Klinikum gebracht werden. Die Feuerwehr, die mit mehreren Fahrzeugen der Abteilungen aus Villingen und Marbach vor Ort war, konnte unverrichteter Dinge wieder abrücken. Zur Unfallaufnahme wurden derweil die Beamten der Verkehrspolizei aus Zimmern an die Einsatzstelle gerufen. Der Bereich war während der Unfallaufnahme und der Bergung der beiden Fahrzeuge voll gesperrt. Die Höhe des Sachschadens steht bislang noch nicht fest.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.