Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Autofahrerin bei Kreuzungsunfall verletzt

Von
Foto: Marc Eich

Villingen-Schwenningen - Eine Vorfahrtsverletzung hat am Montagnachmittag zu einem heftigen innerörtlichen Verkehrsunfall in Villingen gesorgt. Hierbei wurde eine 25-jährige Autofahrerin verletzt.

Der Zusammenstoß ereignete sich gegen 15.30 Uhr an der Kreuzung Romäusring/Zähringerstraße/Kalkofenstraße direkt vor dem Gymnasium am Romäusring. Dort missachtete ein 64-jähriger Autofahrer, der mit seinem VW in Richtung Zähringer Straße unterwegs war, die Vorfahrt einer Autofahrerin, die vom Gefängnis her kommend in die Kreuzung einfuhr. Inmitten der Kreuzung kam es zu einem heftigen Zusammenstoß, bei dem der Mercedes der jungen Frau auf der Beifahrerseite gerammt und gegen ein Geländer geschoben wurde. Die Besatzungen von zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt kümmerten sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr um die verletzte Frau und betreuten den offenbar unverletzten Unfallverursacher.

Feuerwehr muss Geländer entfernen

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr entfernten schließlich mit hydraulischem Gerät das Geländer, welches die Tür blockierte. Anschließend konnte die Autofahrerin aus ihrem Wagen gerettet werden. Die 25-Jährige wurde mit dem Rettungswagen der Johanniter ins Klinikum gebracht. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Der Unfallhergang war jedoch weitestgehend geklärt: Da die dortige Ampel zum Unfallzeitpunkt nicht eingeschaltet war, hätte der 64-Jährige eigentlich am Stopp-Schild halten müssen. Die Stopp-Stelle überfuhr er jedoch offensichtlich ohne zu halten, sodass es zur heftigen Kollision kam. Die Kreuzung war rund eine halbe Stunde voll gesperrt.

Zuvor musste die Feuerwehr, gemeinsam mit dem Kameraden der Wehr aus Bad Dürrheim, zur Mittagszeit zu einem Fahrzeugbrand auf der B 33 auf Höhe der Abzweigung in Richtung Marbach ausrücken.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.