Oswald Blank (rechts) informierte die Gruppe des Alpen­vereins über Klaus Ringwald. Foto: Alpenverein Foto: Schwarzwälder Bote

Tour: Alpenverein besichtigt Museum in Schonach

VS-Villingen. Die rüstige und rührige Männer-Dienstags-Wandergruppe des Deutschen Alpenvereins, Sektion Schwarzwald, unter der Leitung von Peter Schütte und Martin King, war wieder unterwegs.

Diesmal war deren Wirkungskreis nicht die Natur, sondern die Kultur. Der Besuch des Klaus-Ringwald-Museums in Schonach stand auf dem Programm. Oswald Blank, der Führer und langjährige Freund von Klaus Ringwald, hieß 17 Personen willkommen.

Klaus Ringwald aus Schonach zählt zu den profiliertesten Bildhauern Deutschlands. Er schuf Plastiken für öffentliche und kirchliche Räume in ganz Europa. Beispielsweise in Villingen, Bad Säckingen, Freiburg, Kork, Karlsruhe, bis nach Paris und Canterbury kann man alle seine charakteristischen Bronzewerke sehen. Sein Meisterwerk findet an der Hauptfassade der Kathedrale von Canterbury in der Gestalt von Christus als Weltenrichter seine glanzvolle Vollendung.

Von Oswald Blank erfuhr die Gruppe viel Neues über die Beweggründe und Arbeitsweisen dieses knorrigen und streitbaren großen Künstlers, der seinen Standpunkt deutlich gegenüber seinen Auftraggebern vertreten hatte. Auch manche menschlichen Enttäuschungen musste Ringwald erleben.

Die Wandergruppe durfte sich noch in dem ehemaligen Atelier an reichlich Kuchen und Kaffee erfreuen. Man war sich einig: Ein sehr gelungener Nachmittag mit vielen neuen Einsichten über das Leben dieses Künstlers.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: