Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Artisten reißen das Publikum mit

Von
Das italienische Duo Medini setzt bei ihrer Rollschuhartistik die Fliehkraft ein. Fotos: Heinig Foto: Schwarzwälder Bote

Atemberaubend. Unglaublich. Spannend. Begeisternd. Mit diesen Adjektiven auf den Lippen treten die Zuschauer nach zweieinhalb Stunden Zirkusvorstellung im Frieden­grund den Heimweg an. Die menschlichen und tierischen Artisten des Zirkus Charles Knie haben ganze Arbeit geleistet.

VS-Villingen. Volles Haus bei der Premiere. In den Zuschauer­rängen blinken Leuchträdchen, es duftet nach Popcorn und Sägemehl. Das Orchester spielt live, und die Manege füllt sich verheißungsvoll mit Dampf. Katie Azzario-Lacey singt im Spotlicht, vier Tänzerinnen schweben in fantastischen Kostümen ein. Beide, Ballett und Sängerin, führen das von Beginn an hingerissene Publikum durch eine spektakuläre Show, die Zeit und Raum vergessen lässt.

Man mag zu Tieren in der Manege stehen wie man will – die afrikanischen Exoten und die Pferde von Tierlehrer ­Marek Jama, beim 41. Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo mit einem ­Silbernen Clown ausgezeichnet, beeindrucken. Ebenso die ­Löwen und Tiger von ­Alexander Lacey, der mit seinen Lieblingen schmust wie mit Kätzchen.

Unglaublich mitreißend sind vor allem aber die schier übermenschlichen Leistungen der Artisten an der Pole-Stange, auf Rollschuhen, am schwingenden Seil, auf dem Todesrad oder zu viert auf dem Motorrad in einer Stahlkugel.

Was leicht und mühelos wirkt, ist das Ergebnis harter Arbeit, die das Publikum mit Ah- und Oh-Rufen und mit frenetischem Applaus honoriert. Physikalische Gesetze scheinen außer Kraft gesetzt, in den Zuschauerrängen realisiert mit aufgerissene Augen, Kopfschütteln und beim einen oder anderen Fehlversuch spürbar steigendem Adrenalinspiegel. Wie erholsam erscheint einem da das Lachen, das Clown Gino und Bauchredner Kenneth Huesca – mit Hilfe einiger mutiger Zuschauer – mit ihren Späßen provozieren. Spannung und Entspannung – der Zirkus Charles Knie hat das Erfolgsrezept guter Unterhaltung perfektioniert.

Noch bis Sonntag gastiert der Zirkus im Villinger Frieden­grund mit täglich zwei Vorstellungen: am Samstag ab 16 und 20 Uhr und am Sonntag ab 11 und 15 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf an der Zirkuskasse (täglich ab 10 Uhr), bei den Reservix-Vorverkaufsstellen und online über www.zirkus-charles-knie.de, www.reservix.de.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.