Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Altes und Neues im Schatten des Neckartowers

Von
Der 39-jährige Cem Yazici führt die Traditionsgaststätte Linde und eröffnet im Neckartower bald einen weiteren gastronomischen Betrieb. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Markus Reutter

VS-Schwenningen. Vergangenheit und Zukunft verbindet der Unternehmer Cem Yazici. So führt der 39-jährige Deutsch-Türke nicht nur die Traditionsgaststätte Linde in der Neckarstraße in Schwenningen, sondern eröffnet in wenigen Wochen im benachbarten Neckartower einen weiteren gastronomischen Betrieb: die "NT-Lounge Jam".

Die "Linde" hat eine lange Geschichte und ist nach Aussage von Yazici die "älteste aktive" Gaststätte Schwenningens. Erwähnt werde das Haus bereits 1847. Seit 1929 werde es durchgängig gastronomisch genutzt. Seit 26 Jahren nun leitet die Familie Yazici die "Linde". An den Wochenenden kämen 400 bis 500 Gäste, es gebe Bar- und Restaurantbetrieb, und mit Live-Musik würden besondere Akzente gesetzt. In der Zeit vor Neckartower und Landesgartenschau (LGS) habe die "Linde" ihren Platz zwischen einer Fabrikruine und einem Autofriedhof behauptet.

Zum Familienbetrieb im Gebäude an der Neckarstraße gehört auch der Friseurladen von Yazicis Bruder, Cenkay Yazici. So konnten durch Friseurgeschäft und Gaststätte etliche Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen und das Angebot in Schwenningen bereichert werden.

Die neue Architektur des Neckartowers hebe sich natürlich von der "Linde" und der restlichen Umgebungsbebauung ab, weiß Yazici. Es habe auch Bemühungen seitens der Stadt und der Wohnungsbaugesellschaft gegeben, im Vorfeld von Landesgartenschau und Neckartower die "Linde" zu kaufen. Das wollte Yazici aber nicht. Anschließend seien ihm Zuschüsse zur Außengestaltung der "Linde" in Aussicht gestellt worden, was aber nicht weiter konkretisiert wurde. Wenn die Stadt die Finanzierung übernimmt, sträubt sich Yazici nicht gegen Umgestaltungen an der Gaststätte, die natürlich miteinander abgestimmt werden müssten.

Überhaupt stehen Arbeiten an dem Gebäude an: Durch tiefe Ausgrabungen auf Seiten des LGS-Geländes und durch die Errichtung des Neckartowers kam es zu Senkungen an der "Linde" und zu Rissen im Gemäuer. Die Wohnungsbaugesellschaft habe einen Ingenieur geschickt, der die Schäden der "Linde" auf die Bautätigkeit im Zuge der LGS und der Errichtung des Neckartowers zurückführte. Die Verhandlungen über die Abwicklung der Sanierung würden noch laufen, so Yazici.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading