Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Adventskalenderkauf unterstützt Projekte

Von
Hansjörg Zimmermann präsentiert die neue Ausgabe des ­Adventskalenders. Foto: Schimkat Foto: Schwarzwälder Bote

Villingen-Schwenningen. Zehn Jahre Lions Adventskalender, eine Erfolgsgeschichte für den guten Zweck, nahmen der Lions-Club Schwenningen und der Lions-Club Villingen am Dienstagabend zum Anlass, den zehnten Adventskalender in den Räumen der Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar in Schwenningen vorzustellen und das Zehnjährige zu feiern.

Die Volksbank in Schwenningen, vom Start des Kalenders vor zehn Jahren bis heute, großzügiger Unterstützer des Adventskalender, war der ideale Rahmen für die Feier mit Rückblick auf die Idee und den Start des Adventskalenders. Jens Neumann, Präsident des Lions-Club Schwenningen, dankte an diesem Abend nicht nur den Mitgliedern der Lions-Clubs und den Sponsoren, sondern auch den vielen Menschen, die in jedem Jahr die Kalender kauften und es möglich machten, dass sich die Auflage stetig erhöhte, genauso wie auch die Gewinne in die Höhe gingen und mehr und mehr Projekte gefördert werden konnten. Denn: "Der Reinerlös kommt ohne Umwege und Abzüge unseren Projekten zugute", betonte er.

Hansjörg Zimmermann hatte 2009 die Idee für den Adventskalender, der mit einer Auflage von 3000 Stück an den Start ging, 2015 stand die Auflage bei 6000 Stück, ab 2016 nahm auch der Lions-Club Villingen an dem Projekt teil, gemeinsam steigerten sie die Auflage auf derzeit 11 000 Stück, so Zimmermann.

Er nannte einige Beispiele der Projekte, wie die Unterstützung von leseschwachen Schülern, deren Nachhilfelehrer aus dem Erlös bezahlt wurden. Es sei eine Freude zu sehen,wie die Schüler am Ende des Jahres bei einem Leseabend zeigten, wie gut sie sich entwickelt hatten, erklärte er.

Ein weiteres Projekt sei, dass Schwimmkurse für Kinder bezahlt wurden, am Schluss könnten diese Kinder stolz das Seepferdchen präsentieren. Auch die Werkstadt für Schüler, von beiden Lions-Clubs ins Leben gerufen, sei ein weiteres erfolgreiches Projekt.

Die Geschichte der Adventskalender habe ihn bis heute auf Trab gehalten, so Zimmermann. Es sei nicht nur die Arbeit gewesen, immer wieder neue Geschenkideen und Preise, die sich hinter den Adventsfensterchen versteckten, zu entwickeln. Es mussten auch Sponsoren gefunden werden und nicht zuletzt musste man es den Behörden recht machen, die ein waches Auge auf die Entwicklung der Adventskalender und ihre Erlöse hatten, unterstrich er.

Er dankte der Volksbank, die von Anfang an den Druck der Kalender ermöglichte, den vielen Helfern im Hintergrund und den Lions-Mitgliedern, die im November an jedem Samstag die Kalender in der Innenstadt von Villingen und Schwenningen verkauften, und das bei oft unwirtlichen Temperaturen.

2017 konnten 50 000 Euro auf 270 Gewinne verteilt werden. Über die Hauptgewinne, die am 24. Dezember hinter dem Türchen gewartet hatten, konnten sich schon glückliche Gewinner freuen, gehörten doch dazu ein Flug mit dem Zeppelin, eine Fahrt mit dem Ballon oder erholsame Wellness.

Birgit Bea, Distrikt Governorin für den Lions-Club Distrikt 111-Südwest, berichtete von vielen Projekten aller Lions-Clubs, wie zum Beispiel Schulspeisungen, Kampf gegen Diabetes und Kinderkrebs, um einige zu nennen.

Dieter Petrolli vom Lions-Club Villingen nannte schmunzelnd die ersten Zahlen, als 5000 Kalender in Schwenningen und 250 in Villingen verkauft wurden, inzwischen sei man sich doch erheblich nähergekommen, betonte er. Nachdem der Prototyp des zehnten Adventskalenders präsentiert wurde, lud der Hausherr, Jürgen Findeklee, Vorsitzender des Vorstands der Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar zum gemütlichen Buffet ein.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.