Andrea Chlup hat die Idee für den Online-Adventskalender entwickelt.Foto: Chlup Foto: Schwarzwälder Bote

Soziales: Türchen öffnen sich im Internet / Verein Bunter Kreis gibt Impulse zum Innehalten und stimmt auf Weihnachten ein

Ob Themen für die Familie, Impulse zum Innehalten, Anregungen zum Nachdenken oder Stimmungsvolles zur Vorweihnachtszeit: Voller Überraschungen steckt der Online-Adventskalender für Mütter. Die Aktion ins Leben gerufen hat der Verein Bunter Kreis – Leben geben, der am Schwarzwald-Baar-Klinikum Villingen-Schwenningen angesiedelt ist.

VS-Villingen. Der Verein Bunter Kreis – Leben geben bietet familienorientierte, sozialmedizinische Nachsorge für Frühgeborene und schwer kranke Kinder und Jugendliche, erklärt die Heilpädagogin Andrea Chlup, die sich um betroffene Eltern und deren Nachwuchs kümmert. Das Angebot richtet sich an ­Familien, deren Kinder mit hohem pflegerischen Aufwand aus den Kliniken nach Hause kommen.

Dieses Jahr habe das Team 113 zu früh geborene Jungen und Mädchen in der Nachsorge betreut, stellt sie fest. Ziel sei es, den Familien in dieser überfordernden Lebenssituation als Lotsen im Dschungel der neuen Aufgaben, sozialrechtlichen Hilfen und Fragen zur Seite zu stehen. "Wir begleiten die Familien aus den beiden Kinderkliniken Villingen-Schwenningen und Singen von der Entlassung bis nach Hause. Das Ziel der Nachsorge ist, dass den Familien trotz Erkrankung ihres Kindes das  Leben gut  gelingt", schildert die Heilpädagogin das Einsatzgebiet.

Um alle Familienmitglieder auch nach der Akutphase zu unterstützen, habe sie mehrere Angebote konzipiert, die regen Zulauf finden und sich komplett über Spenden finanzieren. So gebe es beispielsweise zwei Geschwistergruppen in Villingen, um gesunden Kindern eine Auszeit zu ermöglichen, therapeutische Weiterbetreuung für Mütter von Frühgeborenen, Nachmittage für die gesamte Familie oder Treffen für Mütter unter dem Motto "Mamas stärken Mamas".

Da viele Kinder Risikopatienten seien, müssten gerade die Gruppentermine wegen Corona ausfallen. Überhaupt seien viele Rituale im Advent, die einen in vorweihnachtliche Stimmung versetzen, in Zeiten der Pandemie nicht möglich, die Mütter zudem vor besondere Herausforderungen stelle. "Dieses Jahr waren alle Mamas über die Maßen mit Care-Arbeit ­gefordert, und sie vergessen über den ganzen Alltagsstress, sich selbst Pausen einzuplanen und ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen", betont die Heilpädagogin. Aus dieser Idee heraus sei der Adventskalender "Meine tägliche Auszeit" für Mütter entstanden, um sie täglich an eine Ruhephase zu erinnern und konkrete Aufgaben und Ideen zur Selbstfürsorge an die Hand zu geben.

Der Adventskalender ist unter https://tuerchen.com/fc8a0b4f im Internet zu finden. Ab 1. Dezember lassen sich nach und nach 24 Türchen öffnen, die Anleitungen zum Erspüren der eigenen Bedürfnisse ebenso enthalten wie Links zu interessanten Themen. "Viele der Impulse im Adventskalender entspringen den Erfahrungen aus der Empowerment-Arbeit mit den Müttern", erzählt Andrea Chlup, die so trotz Teil-Lockdown den Familien nahe sein möchte. "Gönnt euch eine Pause vom Alltag und tankt ein bisschen Weihnachtsstimmung", fordert sie die Frauen auf und ist sich sicher: "Für einen Adventskalender ist man auch als Mama nie zu alt."

Weitere Informationen: unter Telefon 07721/93 49 61, E-Mail der.bunte.kreis@sbk-vs.de, im Internet auf der Homepage bunterkreis-lebengeben.de oder bei Facebook.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: