Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen 834 Runden – und jede zählt

Von
Jung und Alt – 102 Teilnehmer kamen gestern zum Benefiz-Langlauf-Event zur Loipe am Gasthaus "Auerhahn". Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Birgit Heinig

Villingen-Schwenningen. Das Langlauf-Event "Jede Runde zählt" gestern auf der Loipe am Gasthaus Auerhahn fand trotz der Schneemassen statt und brach sogar die bisherigen Rekorde: 102 Langläufer bewältigten in zwei Stunden 834 Runden und liefen damit mehr als 1000 Euro für die Feldner Mühle ein. Den Benefizlauf auf seiner 2,2 Kilometer langen Hausstrecke veranstaltete der Ski-Club Villingen zum zweiten Mal.

Die Volksbank Schwarzwald Villingen Hegau spendete für jede Runde einen Euro und für jede "badische Meile" (= vier Runden) einen zusätzlichen. 834 Runden und 173 badische Meilen bedeuteten Rekord – 2015 erliefen die Teilnehmer 855 Euro, diesmal sind es 1007. Wieder werden der Skiclub-Vorsitzender Jochen Menath und sein Team zur Spendensumme noch die Zuwendungen weiterer Sponsoren hinzufügen können: "Wir werden der Feldner Mühle wieder mindestens 2000 Euro überreichen können."

Die Durchführung des Benefizlaufes stand wegen Schneeemangels lange auf der Kippe. Als man sich am Donnerstag zur Durchführung entschloss, war die Schneelage noch nicht optimal. Doch dann kam das Zuviel des Guten. "Den Schnee von der Nacht auf Sonntag hätten wir nicht mehr gebraucht", sagt Abteilungsleiter "Nordisch", Thomas Huber. In über einen halben Meter Neuschnee spurte das Forstamt am frühen Sonntagmorgen die klassische und die Skater-Loipe und befreite auch die Zufahrt durch den Neuhäuslewald von der weißen Pracht.

Der älteste Teilnehmer war mit 78 Jahren gestern Rupert Blessing. Noah Diringer und Till Voigtländer, beide sieben Jahre alt, waren die Jüngsten. Holger Thoma lief bei den Herren mit 16 die meisten Runden, bei den Damen war das Sigrun Hannes mit 15. Unter den Teilnehmern waren auch prominente Läufer wie die Bürgermeister Villingens, Detlev Bührer, und Vöhrenbachs, Robert Strumberger auszumachen. Neue Pläne: Am 12. Juni, plant der Ski-Club Villingen eine neue Veranstaltung. Vom Start- und Zielpunkt "Breitbrunnen" wird es für den guten Zweck ein "6-Stunden-Mountainbike-Rennen" über einen Rundkurs von 7,5 Kilometer geben.

 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.