Das Landratsamt gibt die aktuellen Corona-Zahlen für den Schwarzwald-Baar-Kreis bekannt.Foto: Pixabay Foto: Schwarzwälder Bote

Pandemie: Fünf Neuinfektionen gemeldet

Schwarzwald-Baar-Kreis (mad). Das Gesundheitsamt meldet die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis. Am Dienstag wurden 5075 Fälle gemeldet, die bereits wieder gesund sind (+ 32 zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt aktuell bei 5408 (+ 5), die Genesenen sowie 145 Todesfälle (+ 1) sind hierin enthalten. Derzeit sind somit 188 Personen (- 28) mit Covid-19 infiziert.

Die Neuinfektionen verteilen sich auf acht Städte und Gemeinden des Landkreises: Bad Dürrheim (1), Blumberg (1), Brigachtal (1), Dauchingen (1), Furtwangen (1), Hüfingen (1), Mönchweiler (1) sowie Vöhrenbach (3). Durch statistische Korrektur wurden insgesamt fünf Fälle in Donaueschingen, Gütenbach, Niedereschach, St. Georgen und Triberg abgezogen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz gibt das Landesgesundheitsamt mit 98,4 (Stand Dienstag, 16 Uhr) an.

Im Schwarzwald-Baar-Klinikum befinden sich 65 am Coronavirus erkrankte Personen. Laut DIVI-Intensivregister sind derzeit 15 Corona-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden drei invasiv beatmet (Stand Dienstag, 13 Uhr).

Das zentrale Corona-Abstrichzentrum in Schwenningen, Brandenburger Ring 150, ist am Mittwoch von 13 bis 15 Uhr geöffnet. Am Montag wurde dort von 100 Personen ein Abstrich genommen.

Ab diesem Mittwoch bietet die Kassenärztliche Vereinigung Schnelltestungen (PoC-Antigen-Tests) für jeden an, der Bedarf hat. Wer einen Schnelltest auf Eigenkosten durchführen möchte – hierzu zählen beispielsweise die Reiserückkehrer – hat dazu im Corona-Abstrichzentrum am Standort Hallerhöhe in Schwenningen zu den üblichen Öffnungszeiten die Gelegenheit. Ein Schnelltest kostet 40 Euro. Ein Ergebnis liegt innerhalb von zirka 15 Minuten vor und wird direkt im Corona-Abstrichzentrum bekannt gegeben. Weiterhin besteht die Möglichkeit für die Notbetreuung an Schulen, Kindertageseinrichtungen und bei Tagespflegeeinrichtungen. Auf die Testungen haben Schüler Anspruch, die ausschließlich im Schulbereich Kontakt mit einer positiven Person hatten. Das Personal an Schulen, Kindertageseinrichtungen sowie Tagespflegeeinrichtungen hat einen Anspruch auf eine freiwillige Testmöglichkeit mit je drei zusätzlichen Tests, welche bis zum Ende der Osterferien am 12. April verlängert wurde.

Es gibt verschiedene Hotlines für Fragen: zur Corona-Verordnung, Telefon: 07721/ 9 13 76 70, E-Mail: ordnungsamt@ Lrasbk.de; für gesundheitliche Fragen: Telefon: 07721/ 9 13 71 90, E-Mail: gesundheitsamt@Lrasbk.de; zum Thema "Reiserückkehr", Telefon: 07721/9 13 76 79, Reiserueckkehrer@Lrasbk.de.

Alle Hotlines sind montags, dienstags und mittwochs von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr sowie freitags von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: