Die Mischung aus feiern und stöbern kam auch bei der letzten Rock-Shop-Antik-Nacht in Ottenheim gut an. Viele Besucher kamen. Foto: Lehmann

Das Bedauern der Besucher war groß, als es hieß, die zehnte Rock-Shop-Antik-Nacht ist auch zugleich die letzte. Doch am vergangenen Freitag ist zum Abschied noch einmal so richtig gefeiert worden.

Ottenheim - Das Bedauern der Besucher war groß, als es hieß, die zehnte Rock-Shop-Antik-Nacht ist auch zugleich die letzte. Doch am vergangenen Freitag ist zum Abschied noch einmal so richtig gefeiert worden.

Der rege Zuspruch zeigte, dass das Konzept ein voller Erfolg war. So kamen zahlreiche Besucher direkt zur Eröffnung des ausgefallenen Antikmarkts und freuten sich auf diesen Nachmittag und Abend der besonderen Art. Letztlich war es auch das fast sommerliche Wetter, das die Besucher auf das Betriebsgelände von Barbara Blümle lockte. Kühle Getränke und der Austausch standen dabei ebenso im Fokus wie das Einkaufen alter, ausgefallener und fast vergessener Stücke.

"Wir hauen heute noch einmal einen raus", betonte Organisatorin Barbara Blümle und hat damit auch nicht zu viel versprochen. Bereits zu Beginn herrschte beste Stimmung. So war der positive Nebeneffekt der Rock-Shop-Antik-Nacht, dass nicht nur gefeiert, sondern auch etwas für den guten Zweck getan wurde.

Erlöse gehen an die neue Kinderklinik in Freiburg

Antiquitäten, Kuriositäten, Bilder, Schreibmaschinen, Geschirr: All das und mehr war im Außenbereich der Halle im Angebot. Die Gäste stöberten nach Schätzen und so manches Stück wechselte den Besitzer. Im Angebot waren auch Handarbeitswaren, Dekoartikel und Bilder.

"Wir haben über die Jahre hinweg immer viel Kraft investiert und sind jetzt auch mit viel Spaß bei der Sache", erklärte Barbara Blümle. Ohne die zahlreichen Helfer wären ein derartiges Fest und die zahlreichen Spenden, die an die Kinderklinik in Freiburg wie auch viele andere Projekte fließen konnten, nicht möglich gewesen. Freudig berichtet Blümle, dass die Kinder-und Jugendklinik fast fertig sei und im kommenden Jahr im Sommer in Betrieb gehen könne. Die Organisatoren der Rock-Shop-Antik-Nacht möchten bei der Eröffnung vor Ort dabei sein. "Es ist ein großer Mehrwert, dass wir so eine Klinik in unserer Region haben", betonte die Organisatorin. Auch weitere Projekte in der Region haben die Organisatoren stets im Blick.

Angebot ist nochmals erweitert worden

Nach den Einschränkungen in den vergangenen Jahren sowie dem Regenwetter im vergangenen Jahr freute sich Blümle, die letzte Rock-Shop-Antik-Nacht noch einmal gebührend feiern zu können. So sei etwa das Angebot, aber auch das Programm in diesem Jahr erweitert worden. Neben dem Duo "Streets of Baden", bestehend aus Blandine Karkossa aus Ottenheim sowie Rainer Robol aus Kappel, bereicherte auch der Gesangverein Concordia das Programm. Am Abend konnte weiter das Tanzbein geschwungen werden. "Wir bedanken uns bei den zahlreichen Unterstützern und Sponsoren", so Barbara Blümle. Bereits im Vorfeld habe es Spenden zu Gunsten der Initiativen gegeben. So sei die Veranstaltung auf dem Gelände des Gipser-und Stuckateurbetriebs Blümle nicht nur Spaß, sondern habe auch einen ernsten Hintergrund.