Eines der seltenen Panzernashörner machte die Straßen einer Stadt in Nepal unsicher. (Symbolbild) Foto: imago/BIA

Ein Panzernashorn auf Abwegen: Der Dickhäuter, der vermutlich aus einem Nationalpark stammt, spazierte friedlich durch die Straßen einer nepalesischen Stadt. Ein Video zeigt das Tier bei seinem Stadtbummel.

Nepal - Ein ungewöhnlicher Anblick für die Bewohner: Im Distrikt Chitwan in Nepal spazierte ein Panzernashorn durch die Straßen einer Stadt. Gemütlich schlenderte das Tier an den Passanten und den Geschäften vorbei. Auf seinem Weg durch die Stadt gesellte sich zeitweise auch ein streunender Hund zu dem Dickhäuter. Das Nashorn blieb bei seinem Stadtbummel friedlich und griff keinen der Passanten an. Vermutlich stammt das Tier aus dem nahe gelegenen Nationalpark Chitwan.

Wie der Dickhäuter durch die Straßen spaziert, sehen Sie in diesem Video:

Das Schutzgebiet der Region ist das älteste in ganz Nepal. Es umfasst etwa 900 Quadratkilometer und bietet eine Heimat für viele verschiedene Tierarten, wie bengalische Tiger, Leoparden oder Elefanten. Auch die gefährdeten Panzernashörner sind im Nationalpark Chitwan zu Hause. Die Dickhäuter sind laut Geo besonders durch Wilderer bedroht, die das Horn der Tiere teuer auf dem Schwarzmarkt verkaufen. Mittlerweile habe sich die Population der Nashörner im Park jedoch erholen können und sei auf über 500 Tiere angestiegen.

Nicht das erste Nashorn, das in eine Stadt wandert

Aus dem Nationalpark Chitwan gelangte bereits 2015 ein Panzernashorn in eine größere Stadt. Damals lief der Spaziergang des Tieres jedoch weniger friedlich ab: Es geriet auf Straßen voller Autos und Passanten, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete. Der Verkehrslärm bereitete dem Nashorn dabei großen Stress und es ging wahllos auf Menschen los. Mehrere Personen wurden dadurch verletzt, eine Person kam ums Leben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: