Das Programm der VHS Burladingen ist voll mit Kursten, Kunst, Kultur und kritischen Themen und kann sich sehr wohl mit dem größerer Nachbarstädte messen. Foto: Hauser

Als hätte sie es geahnt. Just bei fast frühlingshaften, ungewöhnlich hohen Temperaturen im Januar stellt die pädagogische Leiterin der Volkshochschule Burladingen ihr neues Programmheft 2023 vor. Schwerpunktthema: Das Wetter.

Burladingen - "Heidaweddr! Prima Klima?" heißt das Schwerpunktthema, dass sich wie ein roter Faden durch das Bildungsjahr der VHS ziehen wird. "Dass der Januar so wird, konnte ich auch nicht ahnen", sagt sie lachend im Gespräch mit unserer Redaktion.

Denn tatsächlich, die Vorbereitungen für so manchen Kurs oder manches Schwerpunktthema laufen monate-, manchmal jahrelang vorher an. Und was das Gesamtprogramm angeht, da scheut sich Marquardt, die über Gentrifizierung promoviert hat auch nicht, kritische Themen anzupacken, mutig Neues auszuprobieren und digitale Möglichkeiten wohlweislich zu nutzen ohne die guten alten Kurse, die die Burladinger in Präsenz besuchen wollen, über Bord zu werfen.

Der Pandemieschock ist vorbei

Dass sich die bildungshungrige Gemeinde nach dem Schock durch Pandemiebestimmungen und der tiefen Flaute in den Präsenzkursen richtig gut erholt hat, darauf weist auch Amtsleiterin Katja Reck gegenüber lokalen Medien hin. Der Gemeinderat, Reck, vor allem auch der Volkshochschulbeirat weiß, was er da an der Themen-Managerin und pädagogischen Leiterin hat. Und dass deshalb die Burladinger VHS für die Größe und Mittel der Stadt im großen Reigen der Schwesterstädte mit Albstadt, Balingen und Hechingen sehr gut mithalten kann was Vielfalt, Angebot und Themen angeht. Dabei ist das 36-Seiten starke Heft nicht mal vollständig. Weitere Kurse sollen im zweiten Halbjahr hinzukommen, die dann noch bekannt gegeben werden.

Die VHS, einst als Erwachsenenbildungsstätte gegründet, ist aber längst nicht mehr nur Anlaufstelle für Große. Kooperationen und Angebote für den Nachwuchs, unter anderem der Abi-Mathe-Crashkurs und vieles mehr sind auch für jüngere Semester interessant.

Immer nur ein Heft im Jahr

In ihren zwei Semestern, die jeweils in einem Jahresheft veröffentlich werden, finden sich bei der Burladinger VHS also wieder Sprachlehrgänge wie Französisch, Spanisch, Türkisch und sogar Schwedisch, im Programmheft oder auf der VHS-Internetseite, aber auch die üblichen Kurse im Bereich Gesundheit, Kreativität, Malen, Tischlern, Kochen und ein paar Vorträge. Der Dauerbrenner Jodelkurs ist wieder dabei, auch wieder ein Sensenkurs und das Thema Bienen sind keine Neuauflage, sondern Altbewährtes.

Ein Hahn, ein Wetterhahn sozusagen ist es, der jene Veranstaltungen kennzeichnet, die dem Schwerpunktthema gewidmet sind. Und die sind online, in Präsenz und Open-Air. Da gibt es unter anderem den Online-Vortrag von Professor Dieter Gerten: "Lässt sich eine globale Wasserkrise abwenden?" und es gibt die Exkursion "Deutsch-Sibirien: Wie sich das Klima auf der Alb verändert".

Selbst ein Besuch der Öko-Landwirte Riehle in Hausen, auf dem Binsenberghof, steht im Zeichen des Wetterhahnes. Wer, wenn nicht die Riehles, mit Felder- und Bio-Milchwirtschaft wüssten besser von den Auswirkungen des Klimawandels auf die Produktion von Nahrungsmitteln, der Tierhaltung draußen und drinnen und den veränderten Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft zu erzählen?

Koryphäen für die Gratisvorträge

Das VHS-Angebot insgesamt ist vielfältig, kunterbunt und mit vielen alten und neuen Kursen gespickt. Auch, weil es eine überregionale Kooperation, darauf weist Marquardt explizit hin, möglich macht. Denn: die Online-Vorträge sind kostenlos und wurden von einem Zusammenschluss mehrerer Volkshochschulen in Süddeutschland organisiert. Das ermöglicht es Spitzenreferenten für ein großes Publikum zu gewinnen, die sicher nicht wegen ein paar Zuhörern auf die Alb nach Burladingen gereist wären. Einer davon ist die Koryphäe Professor Michael Wolffsohn von der Bundeswehr-Universität München, der über "Eine andere jüdische Weltgeschichte" referieren wird. Eine andere ist Veronika Settele von der Uni Bremen. Ihr Thema ist die "Landwirtschaftliche Tierhaltung in Deutschland". Professor Thomas Faist, Uni Bielefeld, beschäftigt sich mit den hochaktuellen Migrationsfragen: "Warum Menschen aufbrechen".

Info: Das ganze Programm, die Beschreibung der Kurse und die Kurszeiten gibt es unter: www.vhsburladingen.de. Teilnehmer, so Tanja Marquardt, sollten sich rechtzeitig anmelden und verlässlich teilnehmen oder absagen, wenn es nicht geht. Und wer was besonders gut kann oder weiß kann sein Hobby oder seine Ausbildung auch als Dozent nutzen und sich bewerben unter der Telefonnummer der VHS 07475/892-164.