In ihren Räumen beim Bauhof hat sich viel getan. Die VHS beginnt das neue Jahr technisch hochgerüstet und mit einem vielfältigen und mutigen Programm. Quelle: Unbekannt

Das neue Volkshochschulprogramm der Stadt Burladingen steht. Unter dem Motto "Weiter mit Bildung" werden viele abwechslungsreiche Themen geboten. Alte und neue Online-Kurse sind dabei, aber auch wieder Präsenzveranstaltungen. Die stehen freilich unter Corona-Vorbehalt.

Burladingen - "Was die Regelungen anbelangt, können wir noch nicht sagen, wie es im neuen Jahr sein wird, Änderungen kommen oft überraschend" sagt die Pädagogische Leiterin Tanja Marquardt in ihrem Vorwort. Trotzdem: Sie hofft auf eine gute Impfrate und auch darauf, dass unter bestimmten Hygienekonzepten auch Präsenzkurse endlich wieder möglich sein werden.

Vorerst können Interessenten sich erst über die Webseite der VHS informieren. Die ersten Kurse, für die man sich da anmelden kann, sind Ende Januar. Der Druck des Programmheftes verzögerte sich zwar, aber bis dahin soll auch die Papierpräsentation frisch ausgelegt und verteilt worden sein.

2022 ist Schwerpunktthema "Weiter mit Bildung"

Im Jahre 2021 war das Schwerpunktthema "Selbst versorgen". Warum es 2022 heißt "Weiter mit Bildung", erklärt die Pädagogische Leiterin Tanja Marquardt: "Im vergangenen Jahr hat das Land Baden-Württemberg ein Ausstattungsprogramm für den Ausbau einer digitalen Infrastruktur an Volkshochschulen aufgelegt. Die VHS Burladingen hat nicht unerheblich von diesem Programm profitiert. Wir konnten für die Sprachkurse, und natürlich nicht nur für die, je einen komplett ausgestatteten Medienwagen für den Bahnhof und für den Saal im VHS-Gebäude Fehlabrücke anschaffen und den Lehrraum drei und die EDV mit Technik aufrüsten", freut sich Marquardt.

"Das Programm der Landesregierung heißt: Weiter.mit.Bildung@BW. Wir fanden, Weiter mit Bildung ein schönes Motto, auch für unsere Arbeit hier in Burladingen. Wir wollen mit Bildung – des Körpers und des Geistes – auch in diesem Jahr weitermachen, egal, was so kommt", sagt sie.

Durch die neue technische Ausstattung könnten Dozentinnen und Dozenten, ganz einfach digitale Unterrichtsmaterialien einbeziehen und Lehrstoff aus dem Internet nutzen. Viele der Lehrenden, so lobt Marquardt, hätten sich in der Corona-Krise schon frühzeitig um- und sich den Herausforderungen gestellt, sich eingefuchst in die Technik, um ihren Schülern wenigstens Online-Unterricht zu ermöglichen. "Wir haben einige Onlineangebote beibehalten oder neu ins Programm aufgenommen, um Teilnehmenden die Möglichkeit zu geben, sich von zu Hause aus weiterzubilden" sagt die Pädagogische Leiterin.

Ort der Begegnung mit Menschen und fremden Kulturen bleiben

Sie betont aber auch: "Aber letztendlich soll die VHS Burladingen nicht hauptsächlich eine technokratische Weiterbildungsinstitution sein, sondern ein Ort der Begegnung, der Präsenz. Sie soll ein Ort sein, an dem Menschen Menschen, an dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Neuem und vielleicht Fremden begegnen".

Ähnlich sieht es auch Bürgermeister Davide Licht. In seinem Vorwort im Programmheft sagt er: "Unser Programm ist nicht einfach ein maschinell erstelltes Copy-Paste-Werk im Sinne einfach weiter mit der Bildung. Es ist vielmehr eine Hommage an die vielschichtige und vor allem erlebbare Bildung bei uns vor Ort! Menschen kommen bei uns und mit den gemeinsam erlernten und erlebten Kursinhalten weiterhin in Freude weiter – Bildung vereint und bringt uns gemeinsam weiter!"