Erfolgreiche Zusammenarbeit: Claudio Orifiamma (rechts) und Fabian Eberle bilden auch in der kommenden Saison das Trainerduo des VfL Ostelsheim. Foto: Röhrborn Foto: Schwarzwälder Bote

Die beiden Trainer Claudio Orifiamma und Fabian Eberle bleiben auch nächste

Die beiden Trainer Claudio Orifiamma und Fabian Eberle bleiben auch nächste Saison beim A-Ligisten aus dem Gäu.

Auch wenn noch nicht feststeht, wann und ob die aktuelle Fußball-Saison aufgrund der Corona-Pandemie fortgesetzt werden kann, planen die Vereine schon für die nächste Runde. So auch der VfL Ostels­heim. "Es freut uns sehr, mitteilen zu können, dass die beiden aktuellen Trainer Claudio Orifiamma und Fabian Eberle auch in der Saison 2021/2022 an Bord bleiben und mit unseren beiden Aktiven-Teams auf Punktejagd gehen werden", gaben die Ostelsheimer in einer Pressemitteilung bekannt. Darauf einigte sich die Abteilungsleitung in den vergangenen Tagen mit den beiden Übungsleitern.

Auf Anhieb Fünfter

Nachdem das Trainer-Duo zur Saison 2019/2020 das Kommando am Ostelsheimer Bahndamm übernommen hatte, konnte direkt im ersten gemeinsamen Jahr ein fünfter Platz in der Kreisliga A erreicht werden. In der aktuell unterbrochenen Saison liegt das Team auf Platz sieben und hofft, in einigen Wochen noch mal ins Spielgeschehen eingreifen zu können, um die Runde ebenfalls erfolgreich abzuschließen.

"Claudio und Fabian sind Ostelsheimer durch und durch und identifizieren sich zu 100 Prozent mit dem Verein. Von daher war schon vor Beginn der Gespräche klar, dass wir diese erfolgreiche Zusammenarbeit seitens des Vereins weiterhin fortsetzen möchten", sagt Abteilungsleiter Marcel Röhrborn. Der Weg, auf junge hungrige Eigengewächse zu setzen, habe sich bewährt und soll in der kommenden Saison weiter fortgesetzt werden.

Besonderer Einsatz

Der besondere Einsatz der beiden Trainer zeige sich aktuell in der coronabedingt fußballfreien Zeit, wo durch diverse Maßnahmen – wie beispielsweise eine Laufchallenge und verschiedene Online-Teammeetings – ein enormer Aufwand betrieben werde, um die Spieler bei Laune sowie bei körperlicher Fitness zu halten.

Neben der sportlichen Entwicklung habe sich auch neben dem Platz in den vergangenen Monaten einiges im Verein getan, was beide Seiten zuversichtlich in die Zukunft blicken lasse, heißt es in der Mitteilung weiter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: