Kehrt Oliver Schraft wieder an seinen Arbeitsplatz zurück? Foto: Baumann/Julia Rahn

Paukenschlag am Arbeitsgericht Stuttgart: Oliver Schraft, der beim VfB Stuttgart im Zuge der Datenaffäre als Kommunikationschef fristlos entlassen wurde, hat mit seiner Klage auf Weiterbeschäftigung Erfolg gehabt. Wie geht es jetzt weiter?

Stuttgart - Die Datenaffäre beim VfB Stuttgart ist noch immer nicht ausgestanden. Oliver Schraft, der bei der Weitergabe Zehntausender von Mitgliederdaten an Dritte als eine der zentralen Figuren gilt, hat am Donnerstag mit seiner Kündigungsschutzklage gegen den VfB vor dem Arbeitsgericht Stuttgart Erfolg gehabt. Die Kammer hob sowohl die fristlose als auch die hilfsweise ordentliche Kündigung des langjährigen Kommunikationschef auf und wies den VfB an, dass der 53-Jährige weiterzubeschäftigen sei.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€