Am Mittwoch fand das erste öffentliche Training in den neuen Trikots der Frauenmannschaft statt. Foto: Baumann

Hinter der Frauenmannschaft des VfB Stuttgart liegt der Aufstieg in die dritte Liga, vor ihr eine lange Vorbereitung. Am Mittwoch präsentierte sich das Team erstmals den Fans – mit einem weiteren Neuzugang.

Mit gleich acht Neuzugängen hat sich das Frauen-Team des VfB Stuttgart beim öffentlichen Trainingsauftakt seinen Fans in Obertürkheim präsentiert. Nummer neun, Torhüterin Kiara Beck, weilte noch bei der U-20-Nationalmannschaft. Frisch hinzugekommen war am Mittwochabend die Japanerin Yuka Hirano, die aus ihrer Heimat zum Club aus Cannstatt wechselt, den deutschen Fußball aber aus ihrer Zeit beim 1. FC Köln kennt. „Sie ist eine echte Verstärkung für uns“, sagte Sportdirektor Sascha Glass über die 27-Jährige, die im Mittelfeld flexibel einsetzbar ist.

Doch nicht nur auf dem Feld hat sich der Drittliga-Aufsteiger verstärkt. Auch das Trainerteam hat kräftig Zuwachs erhalten, unter anderem durch Theresa Panfil, die Cheftrainer Heiko Gerber künftig hauptamtlich assistieren wird. Das Ziel ist klar: In spätestens zwei Jahren, im Idealfall schon nach der kommenden Saison soll der nächste Schritt nach oben erfolgen: Der Aufstieg in die zweite Liga.

Dafür legt sich der Aufsteiger für die kommenden acht Wochen der Vorbereitung ins Zeug. Geplant sind mehrere Testspiele und ein Trainingslager in Bayern. Pflichtspielstart ist am 17., 18. oder 19. August im DFB-Pokal gegen Mainz 05.