Rasen grün, Linie weiß – das bleibt: Ansonsten wird vieles anders im Stadion. Foto: Baumann

Das Bundesliga-Duell gegen den FSV Mainz findet unter verschärften Coronabedingungen statt. Dass mehr Eintrittskarten verkauft wurden, als Fans zugelassen sind, ist noch das kleinste Problem.

Stuttgart - Auf der Webseite des Bundesligisten VfB Stuttgart sah am Dienstagnachmittag noch alles nach einem ganz normalen Corona-Heimspiel aus. Die Anhänger wurden aufgefordert, ihre auf den Relegationsplatz abgestürzte Mannschaft an diesem Freitag (20.30 Uhr) gegen den FSV Mainz nun erst recht anzufeuern. „Lasst uns den Kessel so richtig einheizen!“, stand dort zu lesen, es gab noch Tickets zu kaufen, und selbst Präsident Claus Vogt kam zu Wort. „Unser Team kann sich auf die Unterstützung der Fans verlassen“, erklärte er, „und diese Unterstützung braucht es auch!“ Dabei war zu diesem Zeitpunkt längst klar: Es wird ein Duell unter nochmals erschwerten Bedingungen. Ein Test-Spiel.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€