Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

VfB Stuttgart gegen BVB Fans machen Randale, Polizisten verletzt

Von
Nach einer 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund am Samstag liegen bei einigen Stuttgarter Fans die Nerven blank. Sie machen ihrem Ärger Luft und attackieren dabei auch Polizisten. Foto: dpa/Symbolbild

Vor und während des Bundesligaspiels des VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund kommt es am Samstag in der Mercedes-Benz-Arena in Bad Cannstatt zu unschönen Szenen. Nach dem Spiel geraten dann Fans und Polizei aneinander.

Stuttgart - Am Samstag ist es im Rahmen des Fußballspiels des VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund in Stuttgart-Bad Cannstatt zu Auseinandersetzungen zwischen Fans und der Polizei gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, zeigte sich die Rivalität der Fans bereits Stunden vor Spielbeginn, als ein 21-jähriger VfB-Anhänger gegen 11.55 Uhr in einer Gaststätte in der Daimlerstraße einem 24-jährigen BVB-Fan den Schal klaute. Kurz vor dem Anpfiff einige Stunden später wurde der Ordnungsdienst der Mercedes-Benz-Arena dann auf mehrere Fans aufmerksam, die lautstark mutmaßlich verfassungsfeindliche Lieder gesungen haben sollen. Zeugenaussagen zufolge soll es sich dabei um Dortmunder Fans gehandelt haben. Zwei der stark betrunkenen Verdächtigen konnten schließlich von den Ordnern identifiziert und der Polizei übergeben werden.

Es fliegen Gläser und Glasflaschen

Nachdem das Spiel zu Ende war, kam es vor dem Stadion erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fans, die laut Polizei hauptsächlich von VfB-Anhängern ausging. Dabei wurden auch Polizeibeamte von den zum Teil vermummten Personen angegriffen, unter anderem flogen 30 bis 40 Glasflaschen und Gläser auf die Einsatzkräfte. Ein Polizist wurde getreten, obwohl er schon am Boden lag. Insgesamt wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Die Polizei musste Pfefferspray, Schlagstöcke und Polizeihunde einsetzen, um die Lage zu beruhigen. Nur durch eine starke Polizeipräsenz hätten weitere, größere Auseinandersetzungen verhindert werden können, so die Beamten.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche