Stuttgart sollte am Samstagabend gegen Barcelona antreten. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Der Testspiel-Kracher des VfB Stuttgart steht offenbar auf der Kippe. Laut einem Medienbericht soll es zwei Corona-Fälle bei den Schwaben geben. Die Hintergründe.

Stuttgart - Das Testspiel des VfB Stuttgart gegen den FC Barcelona am Samstagabend (kurzfristig auf 19 Uhr verschoben) steht offensichtlich auf der Kippe. Nach Informationen unserer Redaktion finden aktuell Gespräche über eine mögliche Absage statt. Eine Entscheidung darüber soll zeitnah am Samstag fallen.

Zuvor hatte die Bild-Zeitung berichtet, dass es zwei Corona-Fälle beim Verein mit dem roten Brustring gab. Bereits unter der Woche wurde VfB-Stürmer Sasa Kalajdziv positiv auf das Coronavirus getestet.

Bereits alle 25 000 Eintrittskarten verkauft

Der Fußball-Bundesligist sollte am Abend in Stuttgart gegen den viermaligen Champions-League-Sieger FC Barcelona spielen. Für die Partie in der Mercedes-Benz Arena waren bereits alle 25 000 Eintrittskarten verkauft. Barcelona wird in Stuttgart ohne Superstar Lionel Messi antreten.

Die Mannschaft sollte aus ihrem Trainingslager in Donaueschingen nach Stuttgart anreisen. Das Spiel beim VfB sollte zudem live auf Servus TV übertragen werden.

Die Stuttgarter starten am darauffolgenden Samstag (15.30 Uhr) mit dem Spiel im DFB-Pokal beim Berliner Regionalligisten BFC Dynamo in die neue Saison. Der Auftakt in der Bundesliga folgt am 14. August (15.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth.

 
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: