Die Fans des VfB Stuttgart können sich über billigere Tickets freuen. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart bereitet sich auf die erste Zweitligasaison nach 41 Jahren vor und die Fans sind schon gespannt, was ihre Dauerkarten in der kommenden Saison kosten. Wir haben die Übersicht.

Stuttgart - Am 5. August startet die Saison 2016/2017 in der zweiten Bundesliga und der VfB Stuttgart ist nach 41 Jahren Erstklassigkeit dabei. Gut möglich, dass die Stuttgarter sogar das Eröffnungsspiel bestreiten werden. Ein Flutlichtspiel zum Auftakt, wenn möglich noch in der heimischen Arena – es wäre ein Zuckerle für die Fans. Der VfB rechnet allerdings damit, dass die Anhänger nicht mehr in Scharen kommen werden. Im Zweitliga-Etat kalkuliert der Club mit dem Brustring mit nur noch 30.000 Zuschauern im Schnitt, anstatt 50.000 wie in der vergangenen Saison.

Dauerkartenpreise sinken

Der Abstieg des Clubs hat für die Fans trotz aller Trauer auch positive Seiten. So werden beispielsweise die Preise für die Dauerkarten günstiger. Ein Beispiel: Vollzahler mussten in der zurückliegenden Runde noch 556 Euro für eine Saisonkarte auf der Mitte der Gegentribüne bezahlen (Mitglieder 539 Euro), jetzt sind es nur noch 385 Euro (355) – das entspricht einer Preissenkung um 34,14 Prozent. Ein Stehplatz in der Cannstatter Kurve kostet für Mitglieder jetzt nur noch 153 Euro (Vollzahler 170), zuvor waren es 181,50 Euro. 20 Prozent weniger zahlen die Mitglieder auf den besten Plätzen. Auf der Mitte der Haupttribüne werden nun nur noch 580 Euro anstatt vorher 727,50 Euro fällig. Vollzahler zahlen in diesem Bereich nun 610 Euro, vorher waren es 744,50 Euro.

Unterm Strich liegen die Rabattierungen bei 15 bis 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mitglieder sparen dabei etwas mehr als Vollzahler. Beim Preisniveau hat sich der Club an den Traditionsclubs der Liga orientiert. Fans des 1. FC Nürnberg, von 1860 München oder Kaiserslautern zahlen ähnliche Preise wie die VfB-Fans.

Dauerkartenverkauf startet nächste Woche

Alle bisherigen Dauerkarteninhaber und die VfB-Mitglieder werden in diesen Tagen vom Verein angeschrieben und über das neue Preisniveau sowie die Modalitäten rund um den Erwerb der Dauerkarten informiert. Der Dauerkartenverkauf startet dann am kommenden Montag. Wie üblich haben die Inhaber ein Vorkaufsrecht auf ihre Plätze bis zum 22. Juni. Nimmt man die Karten bis dahin nicht in Anspruch gehen sie in den freien Verkauf.