Mohammed Abdellaoue trifft für den VfB gegen Mainz Foto: dpa

Licht und Schatten für Mohammed Abdellaoue. Der Angreifer, der im vergangenen Sommer für 3,5 Millionen Euro  von Hannover 96 kam, machte gegen den FSV Mainz sein erstes Bundesliga-Tor für den VfB.

Stuttgart - Licht und Schatten für Mohammed Abdellaoue. Der Angreifer, der im vergangenen Sommer für 3,5 Millionen Euro  von Hannover 96 kam, machte gegen den FSV Mainz sein erstes Bundesliga-Tor für den VfB – am Ende stand dennoch eine Niederlage.

„Es ist immer schön zu treffen“, sagte der Norweger mit marokkanischen Wurzeln, „aber am Ende zählt leider nur, dass wir verloren haben.“

Abdellaoue und Ibisevic wurden von Trainer Thomas Schneider gegen Mainz als Doppelspitze eingesetzt. Doch überzeugen konnten die beiden nur mäßig - es fehlte letzlich an Struktur im Angriffsspiel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: