Ein Rettungshubschrauber flog den schwer verletzten Unfallverursacher in ein Krankenhaus. (Symbolfoto) Foto: Eich

Fünf Verletzte und Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro sind die Bilanz eines Unfalls am späten Samstagabend auf der L 372 zwischen Rottenburg und Wurmlingen. Dies melde die Polizei.

Rottenburg - Gegen 23.30 Uhr war ein 54-jähriger Peugeot-Fahrer auf der Landesstraße in Fahrtrichtung Rottenburg unterwegs, als er infolge erheblicher Alkoholeinwirkung auf die Gegenfahrspur geriet und dort mit einem entgegenkommenden VW Touran kollidierte. In dem VW saßen eine 46-jährige Fahrerin und ihr 51-jähriger Beifahrer. 

Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß von der Fahrbahn abgewiesen und kamen im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. Ein dem VW Touran nachfolgender VW Polo, der mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern besetzt war, kam ebenfalls von der Fahrbahn ab, wobei sich alle Insassen leichte Verletzungen zuzogen und durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Klinikum gebracht wurden. 

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der 54-jährige Unfallverursacher, bei dem ein Alkoholtest ein vorläufiges Ergebnis von etwa drei Promille ergab, wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt. 

Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Rottenburg war vor Ort mit 15 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: