Mister "Zuverlässig" – Will Weber – bleibt in Schwenningen. Foto: Roland Sigwart

Mit seiner großen Konstanz spielt Will Weber eine wichtige Rolle in der Schwenninger Defensive. Besonders seine Qualitäten im eigenen Drittel machten ihn schnell zu einem großen Faktor hinsichtlich der Stabilität des gesamten Teams insbesondere auch in Unterzahl. In seinen 25 Spielen für Schwenningen kommt er auf eine durchschnittliche Eiszeit von 17:46 Minuten. Nun hat der Verteidiger seinen Vertrag in Schwenningen um ein Jahr verlängert.

"Will Weber ist ein sehr solider Verteidiger, der seine Stärken für uns über die Physis und seine gute Arbeit im Penaltykilling ins Spiel bringt. Dennoch hat er mich wirklich überrascht, denn er ist für seine Größe extrem beweglich und kann das Köperspiel sehr diszipliniert einsetzen. Wir freuen uns einen so stabilen Verteidiger weiter im Team zu haben", so Schwenningens Co-Trainer Gunnar Leidborg, der bei den Wild Wings die Defensivabteilung koordiniert.

Der 2007 an Nummer 53 gedraftete US-Amerikaner sagt zu seinem Verbleib am Neckarursprung: "Das starke Bekenntnis des Managements zu seinen Spielern und das Streben nach Erfolg haben es für mich zu einer einfachen Entscheidung gemacht. Meine Familie und ich lieben die Gegend und sind glücklich hier zu sein."

"Will ist ein Verteidiger nach meinem Geschmack. Er spielt immer hart und konsequent, das macht ihn für uns so wertvoll. Es ist sehr gut ihn weiter und für zwei Jahre in unserem Team zu haben", ergänzt Sportdirektor Christof Kreutzer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: