Müll und Zigarettenkippen sind von den nächtlichen Gelagen übrig geblieben. Den Schaden hat der TSV. Foto: Born

Zum wiederholten Mal in jüngster Zeit mussten die Verantwortlichen des TSV Straßberg feststellen, dass sich an ihrem Sportheim nachts immer wieder größere Gruppen treffen, um dort Parties zu feiern – ein klarer Verstoß gegen die derzeit gültigen Corona-Schutzmaßnahmen.

Straßberg - Vor allem im überdachten Vorraum neben dem Sportheim wird im Schutze der Nacht gefeiert. 

Die Hinterlassenschaften dieser Zusammenkünfte sind alles andere als schön: leere Flaschen, Verpackungen mitgebrachter Speisen, Zigarettenkippen und weiterer Müll.

Weit schlimmer als die Vermüllung sind jedoch zahlreiche mutwillige Beschädigungen am Sportheimgebäude. Der Briefkasten wurde total zerbeult, der automatische Türschließer aus der Verankerung gerissen, ein Holztor beschädigt und verunreinigt. Der TSV hat nun einen privaten Sicherheitsdienst eingeschaltet, der täglich ab 17 Uhr bis morgens 6 Uhr patrouillieren wird.

Dem Verein sind einige Verursacher bekannt, die nun angezeigt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: