Der Gutachter Uwe Müller macht mit dem Reflektor Beulen sichtbar. Foto: Horst Haas

Tausende Autos sind im Juni bei Unwettern auf der Schwäbischen Alb beschädigt worden. In einer Fabrikhalle in Metzingen werden sie im Akkord jetzt begutachtet und auf Wunsch gleich repariert.

Metzingen - Dass es eine anstrengende Nacht werden würde, ist Michael Neumann gleich klar gewesen. Erst war es nur ein dunkles Wolkengebirge am Himmel, dann kam Wind auf, schließlich kannte das Wetter kein Halten mehr. Es war nicht so schlimm wie im Juli im Ahrtal, aber doch schlimm genug. Starkregen und Hagel ergoss sich über Kirchheim/Teck. Bäume knickten um, Hagelkörner in der Größe von Tischtennisbällen prasselten vom Himmel und erschlugen die Vögel, die in Bäumen nach Schutz suchten. Straßen verwandelten sich in reißende Bäche, Keller und Tiefgaragen liefen voll, sogar in der Feuerwache stand das Wasser. Da war Neumann, der mit seiner Familie über der Kirchheimer Wache wohnt, längst unterwegs. Fast 200 Einsätze habe er mit seinen Kollegen in jener Nacht zu bewältigen gehabt, erinnert sich der 42-jährige Berufsfeuerwehrmann.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€