Schlimme Ereignisse spielten sich am Dienstag in Sulz ab. Foto: Ehrlich

Zum tragischen Tod zweier Senioren in Sulz hält sich die Polizei mit Details zurück – das bestätigt erste Mutmaßungen zur Tat.

Die Pressestelle des Offenburger Polizeipräsidiums blockte die Anfrage am Mittwoch ab: Weder zur Todesursache noch zu den Hintergründen würden weitere Informationen kommuniziert – „sofern sich an den bisherigen Ermittlungsergebnissen nichts ändert“, wie ein Sprecher mitteilte.

Das spricht dafür, dass das ältere Sulzer Ehepaar tatsächlich, wie unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat berichtet, durch einen erweiterten Suizid ums Leben kam. Die Polizei macht bei Selbsttötungen grundsätzlich keine näheren Angaben.

Die Nachricht sorgte am Dienstag für einen Schock im Lahrer Stadtteil: Eine Zeugin hatte am frühen Nachmittag in einer Wohnung auf dem Langenhard die Leiche eines Mannes und eine lebensgefährlich verletzte Frau gefunden, die wenig später starb.

Nach ersten und aktuellen Erkenntnissen der Polizei deutet nichts auf die Beteiligung Dritter hin.

Anmerkung der Redaktion: Suizidgedanken sind häufig eine Folge psychischer Erkrankungen. Wer Hilfe sucht, auch als Angehöriger, findet sie bei der Telefonseelsorge unter 0800/1110111 oder 0800/1110222 und unter https://ts-im-internet.de/. Eine Liste mit Hilfsangeboten findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention: https://www.suizidprophylaxe.de/.