Auch ein Suchhund war im Einsatz. (Symbolfoto) Foto: Marc Eich

Von Laura N. aus Freudenstadt, die seit Samstag als vermisst gilt, fehlt weiterhin jede Spur. Beim Kriminalkommissariat in Freudenstadt wurde nun die Ermittlungsgruppe "Bahnhof" eingerichtet.

Update: Die junge Frau ist am späten Dienstagnachmittg nach Hause zurückgekehrt. Die Hintergründe ihres Verschwindens sind Gegegenstand weiterer Ermittlungen.

Freudenstadt - Dies sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Pforzheim am Dienstag auf Nachfrage. Zwölf Beamte arbeiten mit Hochdruck daran, die vermisste Laura aufzufinden.

Wie berichtet, wurde die 20-Jährige zuletzt am 19. Juni gegen 22 Uhr am Bahnhof in Offenburg gesehen. Dort traf sie auf eine Gruppe und wollte über diese ihre Familie anrufen, da ihr Handyakku leer war. Seitdem fehlt jede Spur von ihr.

Bislang keine Anhaltspunkte für ein Verbrechen

Es seien mehrere Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. "Aber es gibt noch keine heiße Spur", so der Polizeisprecher. Am Montag sei rund um den Bahnhof auch ein Suchhund im Einsatz gewesen, jedoch ebenfalls ohne Ergebnis. Am Sonntag sei dies aufgrund der Regenfälle nicht möglich gewesen. Derzeit würden Bilder der Überwachungskameras am Bahnhof ausgewertet. Anhaltspunkte für ein Verbrechen lägen keine vor. 

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Telefon 07231/186 44 44, in Verbindung zu setzen. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: