Jeden Tag kämpfen sich die "40-Tonner" durch die engen Straßen der Gemeinde. (Archivbild) Foto: Mauthe

Die Anschuldigungen klingen hart und lassen die Frage offen, wieso die Bürger mit dem Problem alleine gelassen werden. Doch Fluorn-Winzelns Bürgermeister Bernhard Tjaden weist entschieden die in einem Leserbrief an unser Blatt geäußerten Vorwürfe wegen der Verkehrssituation in der Gemeinde zurück. 

Fluorn-Winzeln - Die Gemeinde ist nicht erst seit kurzem ein heißes Pflaster, wenn es um ein großes Aufkommen von Schwerlastverkehr oder zu hoher Geschwindigkeiten bei Autofahrern geht. Doch viele der Behauptungen in dem Leserbrief seien schlichtweg falsch, sagt Tjaden. Der Leser hatte moniert, dass der Fluorn-Winzelner Bürgermeister im Gegensatz zu seinem Dunninger Kollegen nichts unternehme, um die Verkehrslast zu verringern.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€