Der Verkehr auf der Schweizerlandstraße hat wegen der Baustelle in der Stunzachstraße deutlich zugenommen. Die seit Monaten andauernden Belastungen sorgen bei den Anliegern allmählich für Zermürbung.Foto: Fechter Foto: Schwarzwälder Bote

Ortschaftsrat: Baustelle in der Ortsmitte zermürbt – vor allem Anwohner der Schweizerlandstraße sind belastet

Die Baustelle in der Gruoler Ortsmitte stellt für Anlieger eine Belastung dar. Jetzt wurden im Gruoler Ortschaftsrat Frauen vorstellig, die sich über zu schnell fahrende Autos in der Schweizerlandstraße beklagten. Sie fordern ein generelles Tempo-30-Limit für die Ortsdurchfahrt.

Die Baustelle in der Gruoler Ortsmitte stellt für Anlieger eine Belastung dar. Jetzt wurden im Gruoler Ortschaftsrat Frauen vorstellig, die sich über zu schnell fahrende Autos in der Schweizerlandstraße beklagten. Sie fordern ein generelles Tempo-30-Limit für die Ortsdurchfahrt.

Haigerloch-Gruol. Wegen der derzeitigen Baustelle auf der K 7121 in der Ortsdurchfahrt wird der überörtlichen Verkehr, der Richtung Erlaheim, oder Geislingen fahren möchte über Heiligenzimmern und somit über die Schweizerlandstraße umgeleitet.

Diese Situation gab es in Gruol in den vergangenen Jahren schon öfters, aber jetzt reicht es etlichen Anwohnern: eine Bürgerin beklagte sich in der Ortschaftsratssitzung am Donnerstag nicht nur über eine "unerträgliche Lärmbelästigung", sie sieht auch eine Gefahr für Leib und Leben der Anwohner, weil auf der Schweizerlandstraße viel zu schnell gefahren werde – von Einheimischen und Auswärtigen.

"Die Anwohner haben hier scheinbar überhaupt keine Rechte", beklagte sie sich, sie müssten vor den Autos zurückweichen und würden noch beschimpft, wenn sie auf ihrem eigenen Grundstück an der Straße stehen.

Ein Tempolimit auf 30 Stundenkilometer müsse dringend her, und die Einhaltung der Geschwindigkeit müsse auch konsequent überwacht werden. In der Empfinger Ortsdurchfahrt gelte konsequent Tempo 30, also müsste das auch in Gruol möglich sein. Eine andere Bürgerin stimmte ihr zu und forderte ein generelles Tempolimit von 30 Stundenkilometer für ganz Gruol, das immer wieder durch Baustellen und Umleitungsverkehr belastet sei.

Ortsvorsteher Reiner Schullian ist sich des Problems wohl bewusst, auch ihm ist das schnelle Fahren auf der Schweizerlandstraße ein Dorn im Auge. Er habe in der Vergangenheit schon mehrfach einen Blitzer beantragt, bislang erfolglos. Für den Unterhalt eines stationären Blitzers sei die Stadt zuständig, das Bußgeld kassiere aber das Landratsamt, daher scheitere die Aufstellung eins solchen Blitzes am Geld, erklärte Schullian. "Diese Kosten sollten wir wert sein", hielt die Anwohnerin erbost dagegen. Andernfalls solle der Landkreis mehr Blitzer anschaffen.

Alexander Siedler bemängelte in diesem Zusammenhang, dass die Stadt das Straßenrecht ans Landratsamt abgegeben habe. Somit könne sie nicht über die Geschwindigkeitsbegrenzungen entscheiden. Weiter kritisierte er, dass es auf der Schweizerlandstraße keinen Mittelstreifen gebe und Autofahrer sich somit häufig nicht an ihre Fahrbahnseite hielten.

Ortsvorsteher Schullian will wegen eines Tempolimits und eines Blitzers mit der Stadt und dem Landratsamt sprechen. Die Hoffnung auf den Abschluss der Bauarbeiten Ende Juli wie ursprünglich geplant, musste er enttäuschen: Bis September bleibe die Baustelle sicher noch.