Für die Rottweiler Straße wünscht sich eine junge Mutter einen Zebrastreifen und eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 Stundenkilometer. Foto: Schmidt

Zum Schutz der Kinder soll in Göllsdorf langsamer gefahren werden. Die Ortschaftsverwaltung prüft drei Vorschläge aus der Bürgerschaft.

Gleich mehrere Wünsche brachte eine junge Anwohnerin der Primstraße mit in den Göllsdorfer Ortschaftsrat. Trotz 30er-Zone und Anliegerstraße müsse bei der Geschwindigkeit nachjustiert werden.

Mit dem Mehr an Anwohnern habe sich nicht nur die Anzahl spielender Kinder in der Primstraße erhöht, sondern auch der Verkehr. Zum Schutz der Kinder sei die Einrichtung einer Spielstraße mit Schrittgeschwindigkeit notwendig, sagte die junge Mutter.

Weitere Konsequenzen

Ein Ausweichen auf einen Gehweg sei nicht möglich, da dieser in der Primstraße fehle. Ortsvorsteher Wolfgang Dreher erläuterte, dass dafür eine Umwidmung der Straße notwendig sei, die weitere Konsequenzen nach sich ziehe.

Etwa das eingeschränkte Parken ausschließlich auf gekennzeichneten Flächen. Das Anliegen werde aber von der Verkehrsbehörde geprüft, versprach er und das Ergebnis mit den Anwohnern besprochen. Weiter erhoffte sich die Anwohnerin für die Ortsdurchfahrt einen zweiten Zebrastreifen in der Rottweilerstraße.

Wunsch nach 30 statt 50 Stundenkilometer

Für das sichere Überqueren der Göllsdorfer Hauptverkehrsader sollte darüber hinaus die Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometer auf 30 reduziert werden. Ähnlich den Lärmschutzzonen in der Altstadt und Teilen Rottweils, die erst kürzlich auf den Weg gebracht wurden, bat sie.

Diesem Vorschlag schloss sich Hans Maier an. Nach seiner Beobachtung habe mit der neuen, breiteren Primbrücke die Geschwindigkeit zugenommen.

Ein Zebrastreifen am gewünschten Standort war im Ortschaftsrat bereits Thema. Es werde derzeit geprüft, ob die Voraussetzungen unter Berücksichtigung der verschiedenen Faktoren gegeben sind, sagte Wolfgang Dreher.

Brennpunkt Primstraße Foto: Schmidt

Er gab aber ebenso zu bedenken, dass die erhoffte Geschwindigkeitsreduzierung in Göllsdorf wie in der Kernstadt umstritten sei. Die Geschwindigkeit werde in der Rottweiler Straße regelmäßig gemessen und könne daher „genau belegt“ werden. Die Messungen würden zur Entscheidung herangezogen.

Einigkeit herrscht dagegen in der Primstraße. Auf einer Unterschriftenliste schlossen sich alle Anwohner den Vorschlägen der jungen Mutter an.