Im Gespräch ist die Zukunft des Pfarrer-Uhl-Wegs. Nun hat der Gemeinderat gesprochen. Foto: Pfannes Foto: Schwarzwälder Bote

Verkehr: Pfarrer-Uhl-Weg erneut Thema im Gemeinderat / Bergab "sportlich"

Bösingen (apf). Definitiv ein sensibles Thema ist die Zukunft des Pfarrer-Uhl-Wegs im Bösinger Gemeinderat.

Er führt vom Friedhof zur Haslenstraße. Ist jedoch für den motorisierten Verkehr gesperrt. Ausnahme: Land- und Forstwirtschaft. Sein Belag ist schlecht. Vor allem auf den letzten Metern, die bergab zur Haslenstraße führen. Also nicht ungefährlich für Fahrradfahrer.

Was tun? So lautet die Frage für Gemeinderäte und Bürgermeister nach Verkehrsschau und bereits erfolgter Diskussion in der Ratsrunde. Die wiederum zu Reaktionen etlicher Bürger geführt hat, die mit den Gemeinderäten ihres Vertrauens gesprochen haben.

Fazit: Die Tendenz geht Richtung Ruhe. Einstimmig. Also nichts tun. Gesperrt werden sollte der Weg nicht. Ist er ja eigentlich sowieso. Siehe Verkehrsschild. Somit haben Poller keine Chance. Als wichtig wird angesehen, im unteren Bereich Verbesserungen für Radler und Fußgänger auf kurzem Dienstweg mit Blick auf die Erschließungsmaßnahmen in "Berg IV" anzustreben.

Der Schultes hat ein Kon­trollproblem ausgemacht. Zu verlockend ist für manche, sich nicht auf den Umweg einzulassen und den Friedhof von der anderen Seite anzusteuern. Oder vice versa.

Sorge bleibt die Haslenstraße, Einfahrt Epfendorfer Straße. Dazu demnächst mehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: