Das Herbstfest zog in den vergangenen Jahren unzählige Besucher an. Foto: Wagner

Der HGV lädt am 9. Oktober zum Herbstfest mit verkaufsoffenem Sonntag ein.

Oberndorf - Die Stadt mit Leben füllen und den Besuchern ein besonderes Erlebnis bieten – das ist das auserkorene Ziel des Oberndorfer Herbstfests. Zum verkaufsoffenen Sonntag am 9. Oktober wollen die Verantwortlichen des Handels- und Gewerbevereins (HGV) daher auch ein entsprechendes Rahmenprogramm bieten.

An frühere Zahlen anknüpfen

Rund 2500 Besucher zog das Herbstfest vor Beginn der Pandemie im Jahr 2019 an, erinnert sich Adrian Hägele vom HGV. Dieses Jahr will man wieder an die früheren Besucherzahlen anknüpfen.

Hägele selbst organisiert zusammen mit Vadim Maier einen Oldtimer-Treff in der Oberstadt. Bei der letzten Auflage kamen rund 100 Klassik-Freunde mit ihren Schätzen. Auch in diesem Jahr werden Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt sind, in der Kirchtorstraße und Hauptstraße ausgestellt.

Auf dem Schuh- und Ledermarkt werden Stände für das kulinarische Angebot sorgen, sagt Helga Schon vom Vorstand des HGV. Dabei werden auch einige Besonderheiten geboten: Der "Fahr-Bar-Truck" ist ein altes Feuerwehrauto, das zu einer mobilen Bar umgebaut wurde.

Imbiss-Institution

Auch bei Rita Pfau, seit 35 Jahren mit ihrem Wurstwagen eine Imbiss-Institution in Oberndorf, wird Currywurst und Pommes über die Theke gereicht. "Es wird auch spanisches Essen oder etwas Süßes geben. Wir haben für ein breites Angebot gesorgt", sagt Helga Schon. Auf einen Doppeldecker-Bus können die Besucher ebenfalls gespannt sein.

Eine Hüpfburg, ein Luftballonkünstler und ein Kinder-Make-Up-Stand bieten den kleinen Besuchern Gelegenheit zum Austoben und Spaß haben. Ab dem Wasserspiel vor dem Implaneum wird eine Spielstraße eingerichtet, die bis zum Mehrgenerationenhaus Linde 13 führt. Dort findet ein Tag der offenen Tür statt.

Programm in der Talstadt

Doch das Herbstfest steigt auch in der Talstadt. "Es lohnt sich, über die Rosenbergstraße zu gehen und beide Stationen zu besuchen. Auf beiden Ebenen gibt es ein kulinarisches Angebot mit Unterhaltung", so Helga Schon. Auch hier steht eine Hüpfburg bereit, während das Café Karl für Besucher geöffnet hat. An einem Bierbrunnen wird Gerstensaft gereicht.

Als Musik-Act konnte der HGV "Das Tomatenhaus" verpflichten. Das Duo konnte sich bereits auf zahlreichen Konzerten in der Region einen Namen machen. Sie werden auf dem Schuhmarkt auftreten. In der Talstadt spielt eine kleine Besetzung der Stadtkapelle sowie die "Polka-Seven".

"Wir wollen nun alle Register ziehen", sagt Schon. "Man muss nicht in die Großstadt fahren, um so ein Fest zu erleben. Wir sind auch in Oberndorf gut aufgestellt."