Das Präsidium mit Claus Vogt (Mitte) an der Spitze sowie Rainer Adrion (links) und Christian Riethmüller muss sich beim VfB Stuttgart einigen Problemen stellen. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Bei Teilen der Vereinsgremien nimmt die Kritik an Präsident Claus Vogt zu – und kommen rund um den VfB Stuttgart unangenehme Fragen auf.

Das Präsidium des VfB Stuttgart hat sich das so einfach vorgestellt. Erst erfolgt die Prüfung der Lage, und anschließend wird die Stellungnahme zu einem externen Rechtsgutachten auf der eigenen Internetseite veröffentlicht. Darin erklärt man den eventuellen Satzungsverstoß bei zwei Mitgliedern des Vereinsbeirats für obsolet – und ausgestanden ist die Angelegenheit. Doch der Umgang mit der Causa hat intern Wirbel ausgelöst. Vor allem der Präsident Claus Vogt gerät in die Kritik, weil in der Vereinserklärung ein falscher Eindruck zulasten seines einstigen Widersachers Pierre-Enric Steiger erweckt wird – und nun werfen VfB-Gremienmitglieder unangenehme Fragen auf.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen