Die beiden Gemeindehallen in Wittershausen und Vöhringen (im Bild die neue Tonauhalle an der Festallee Vöhringen) sollen mit Leben erfüllt werden. Foto: Fahrland

Mit einer Sonderregelung senden Verwaltung und Gemeinderat im Schulterschluss ein wichtiges Signal der Unterstützung an die Vereinslandschaft.

Vöhringen - Jeder ortsansässige gemeinnützige Veranstalter aus der Gesamtgemeinde wird begrenzt auf das Kalenderjahr 2022 an insgesamt drei Tagen von der vollständigen Nutzungsgebühr für eine der beiden Hallen in Vöhringen oder Wittershausen samt Zuschlägen befreit. Nur die Nebenkosten müssen beglichen werden.

Im September 2021 hatten der Ortschaftsrat und Gemeinderat eine neue Hallenbenutzungs- und Entgeltordnung für die Tonauhalle Vöhringen und die Turn- und Festhalle Wittershausen beschlossen. Darin enthalten ist die eintägige Befreiung von der Hallengrundgebühr pro Kalenderjahr für ortsansässige gemeinnützige Veranstalter. Bürgermeister Stefan Hammer begründete den erweiterten Verwaltungsvorschlag für drei Veranstaltungstage mit der Starthilfe nach zwei schweren Pandemiejahren.

Anerkennung

Die temporäre Sonderregelung sei als Anschub, Anerkennung und Unterstützung für die Vereine aus Vöhringen und Wittershausen zu verstehen, die das kulturelle und sportliche Leben mit ihren Veranstaltungen bereichern. Obwohl er bei den Hauptversammlungen den Eindruck gewonnen habe, dass die Vereine meist mit einem blauen Auge davongekommen seien, hätten sie doch Abmängel zu verkraften. Die Gemeinde wolle ihnen eine Möglichkeit bieten, ihre Kassen aufzufüllen. Außerdem sei die Tonauhalle nicht für den Leerstand erbaut worden, sondern soll mit Leben erfüllt werden.

Laut neuer Regelungen im Umsatzsteuergesetz handelt es sich bei der Tonauhalle um einen Betrieb gewerblicher Art, der privatrechtlich geführt werden muss. Der Erlass von Mieteinnahmen war nicht im Haushaltsansatz enthalten und ist formal in der Buchhaltung darzustellen.

Die einzige Wortmeldung aus dem Gremium kam von Axel Plocher (FWV). Er fand, es sei "in unser aller Sinne, hier den Startpilot zu geben". Dem war nichts mehr hinzuzufügen. Der Beschlussvorschlag wurde einstimmig angenommen.