Die Ortsgruppe Rotenzimmern des Schwäbischen Albvereins ist unterwegs mit Alpakas. Foto: Dagmar Frommer

Bei der Familienwanderung des Albvereins Rotenzimmern waren besondere Begleiter dabei – besonders kuschelige mit ganz unterschiedlichen Charakterzügen.

Die Familienwanderung des Schwäbischen Albvereins Rotenzimmern im Frühling fand mit besonderer Begleitung statt.

Das Angebot trifft auf Interesse

Insgesamt 35 Erwachsene und Kinder folgten dem Angebot, gemeinsam mit Alpakas zu wandern. Die Familienwanderung wurde organisiert von Heike Müller, Vanessa Huonker und Lena Frommer.

Mit regensicherer Kleidung ausgestattet machten sich die Wanderer von Rotenzimmern aus auf den Weg in Richtung Binsdorf zum Alpaka-Wollparadies Ketterer. Aus dem Auto ausgestiegen führte der Weg direkt auf die Koppel zu den Tieren.

Alle 18 Alpakas sowie ein Esel wurden an Teilnehmer der Gruppe verteilt. Dabei wurde jedes Tier mit seinem jeweiligen, besonderen Charakterzug vorgestellt.

Als alle Alpakas einen Laufpartner hatten, wurde der Esel gesattelt und schon konnte es losgehen. Pünktlich zum Start der Tour hörte der Regen auf. Angeführt vom Esel ging es auf einem etwa fünf Kilometer langen Rundweg über Waldwege und Wiesen hinweg.

Bei verschiedenen Stoppsgibt es Wissenswertes

Zwischendurch gab es mehrere Stopps, bei denen Wissenswertes über die Alpakas erzählt und gezeigt wurde. Natürlich war auch genug Zeit, um Fotos zu machen und mit den flauschigen Tieren zu kuscheln. Am Ende fiel es der Rotenzimmerner Gruppe schwer, die tierischen Gefährten wieder ziehen zu lassen.

Zum Abschluss der Wanderung klang der abwechslungsreiche Nachmittag bei Würsten und Pommes Frites aus. Mit vielen großartigen Erfahrungen im Gepäck wurde anschließend gemeinsam die Heimreise nach Rotenzimmern angetreten.