Wie viele andere Verein leidet auch der Reit- und Fahrverein Horb unter der Pandemie und möchte die Corona-Hürden möglichst gut überspringen. Foto: Reit- und Fahrverein Horb

Eigentlich dürften die Reiter zu den "Gewinnern" der Lockdowns gehören: Denn wenn man mit seinem Tier in der Natur unterwegs ist, dürfte die Ansteckungsgefahr gleich Null sein. Doch auch der Reit- und Fahrverein Horb leidet in der Corona-Krise.

Horb - Jörg Doormann ist Vize-Vorsitzender des "Reit- und Fahrvereins Horb". Er sagt: "Eigentlich gehören die Reiter zu den Sportlern, die derzeit die wenigsten Einschränkungen haben. Trotzdem verursachen die Corona-Bestimmungen bei uns ziemlich viel Stress."

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: