Hansjörg Faller Quelle: Unbekannt

Mit dem Bunten Abend des Turnvereins beginnt sie stets: die Schonacher Saalfasnet. Doch daraus wird auch Anfang dieses Jahres nichts. Die Corona-Pandemie macht den TV-Vorderen erneut einen Strich durch die Rechnung. Sie sagten die beliebte Veranstaltung daher schweren Herzens ab.

Schonach - "2020 war unser Bunter Abend eine der letzten Veranstaltungen, die noch stattfinden konnte. Anfang 2021 fiel der Bunte Abend dann Corona-bedingt aus. Wir wollten ihn eigentlich veranstalten, auch mit Alternativen. Das ging jedoch nicht. Das Ganze war vom Aufwand her einfach nicht umsetzbar", blickt Turnvereinsvorsitzender Philipp Kuner zurück und zugleich nach vorne: "Jetzt ist es leider dasselbe Spiel. Wir wollten unseren Bunten Abend 2022 wieder am 11. und 12. Februar anbieten. Einzelne Gruppen trainierten darauf schon seit September vergangenen Jahres. Doch daraus wird nun wieder nichts."

"Vor einigen Wochen wäre die Durchführung mit der 2G-Regeln noch möglich gewesen. Unter normalen Bedingungen an zwei Tagen. Pro Abend hätten wir, wenn auch ohne Barbetrieb, wenigstens 245 Besucher in den großen Saal einlassen können, normalerweise haben dort 490 Personen Platz", erläutert Kuner im Gespräch mit unserer Redaktion. "Seither ging das Pandemie-Geschehen jedoch rauf und runter, so dass wir uns vom Turnrat letztendlich schweren Herzens dazu entschlossen, zu unserer Veranstaltung erneut nicht zum Auftakt der Schonacher Saalfasnet einzuladen."

Wünsche für 2022: Mehr Aktions-Möglichkeiten und weitere Übungsleiter

Ein Grund für die derzeitige Absage sei auch das ganze Drumherum mit weniger Besuchern, Hygienekonzept und so weiter. "Die Veranstaltung hätte einfach nicht das gewohnte Flair, das sie normalerweise hat. Auch mit Online-Angeboten wäre es nicht unser Bunter Abend, den die Besucher ansonsten gewohnt sind", ist sich Kuner sicher. "Überspitzt gesagt würden unter den aktuellen Bedingungen am Ende mehr Akteure auf der Bühne stehen, turnen und tanzen, als im Saal Zuschauer sitzen und das Programm sehen würden."

Nicht zuletzt deshalb habe man sich nun in der jüngsten Turnratssitzung auf eine alternative Veranstaltung im Sommer geeinigt. "Wir hoffen, dass sich bis dahin die Wogen geglättet haben und die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass man ein Event problemloser anbieten kann", sinniert der junge Vereinsvorsitzende.

Leid tut es Kuner und seinen Mitstreitern um die zahlreichen Mitglieder, die gerne ihre Künste beim Bunten Abend mit stets kurzweiligem und attraktivem Programm präsentiert hätten. Dies mit Blick auf die Tatsache, dass es auch immer schwieriger werde, die Mitglieder, insbesondere die Jugend, zu motivieren, wenn es so gut wie keine Trainingsziele wie Veranstaltungen, Turnfeste oder Wettkämpfe gibt. Nicht einfach sei es derzeit zudem, genügend Übungsleiter zur Verfügung zu haben. Der Trainingsbetrieb sei aktuell an seine Grenzen angelangt.

Trotz alledem konnte der Turnverein vergangenes Jahr wieder sein beliebtes Training für das Deutsche Sportabzeichen durchziehen, wenn das Zeitfenster für das Sportabzeichen diesmal auch sehr knapp war. Durch Corona fand der Start etwas später statt.

49 Kinder und 41 Erwachsene erlangen Sportabzeichen

Auch das Wetter spielte nicht mit. Es regnete oft am Donnerstag, dem Abnahmetag der einzelnen Disziplinen. Dem wirkten die Sportabzeichen-Trainer entgegen, indem sie in die einzelnen Turngruppen während des Trainings gingen und dort das Sportabzeichen abnahmen. Dieses Jahr hoffen die Organisatoren hier wieder zwei Termine für alle Kinder zusammen anbieten zu können.

Die Abnahme führten erneut Helmut Schuler, Hansjörg Faller und Birgit Wissler-Hoch durch. Unterstützt wurden sie von Barbara Wisser und Dirk Schneider, die einen Prüfungslehrgang absolvieren wollten, der allerdings durch Corona nicht stattfand.

Abgenommen wurden die Disziplinen Langstrecke (Walken, Rennen, Radfahren, Schwimmen), Kurzstrecke (Sprint, Schwimmen), Kraft (Kugelstoßen, Standweitsprung, Werfen) und Koordination (Hoch- Weitsprung, Seilspringen, Schleuderball).

Außer der Langstrecke können die Disziplinen auch durch Turnübungen erfüllt werden. Die meisten Disziplinen werden stets auf dem Allwettersportplatz an der Halle abgenommen. Zum Rennen geht es ans Ehrenmal nach Triberg. Das Radfahren wird in Vöhrenbach absolviert und das Walken im Schonacher Wittenbach, da dort laut TV-Verantwortlichen "die Bedingungen für die jeweiligen Disziplinen am besten sind."

Info: Sportabzeichen

Insgesamt haben 49 Kinder und 41 Erwachsene die Voraussetzungen für den Erwerb des Sportabzeichens erfüllt.

Abnahme 1: Phoebe Musat

Abnahme 2: Luisa Faller, Lisann Fehrenbach, Zeno Frey, David Hoch, Paulina Kienzler, Luca Neumaier, Lea Schmidt, Sarah Schuler, Marlena Schwer

Abnahme 3: Mattia Caprio, Charlotte Eigenmann, Saskia Fehrenbach, Amelie Kauth, Naemi Kimmig, Samira Letsch, Lea Wilgalis, Cleo Zapf

Abnahme 4: Leoni Brohammer, Pirmin Dotter, Leon Effinger, Marcel Effinger, Levin Ettl, Laura Hoch, Marie Hummel, Jana Kienzler, Giuliana Singler, Maxl Singler, Fabian Schmidt, Tim Schwenteck, Yannik Wisser

Abnahme 5: Kim Dinger, Ben Dold, Hanna Hummel, Jana Schmidt

Abnahme 6: Vivian Burger, Marius Dieterle, Anika Dotter, Oliver Haas, Nele Palmer, Johannes Schuler

Abnahme 7: Julika Dotter, Hannah Runge, Joleen Schlieter, Kim Schmidt, Nia Schneider, Luca Wisser

Abnahme 8: Tanja Schwer

Abnahme 9: Lucy Schmidt 

Alina Fehrenbach, Angelina Paul und Claudia Waldvogel (alle 1), Jonas Faller, Julius Kuner, Katrin Schwer, Simon Schyle (alle 2), Günter Fleig, Zoe Kern (beide 3) Jannik Schyle (4), Andrea Dotter, Maruia Lehmann, Barbara Wisser (alle 8), Katja Fischer, Thomas Keller (beide 9), Ewald Dold, Nicole Paul, Helmut Schneider (alle 11), Angelika Dorer, Rolf Schmidt, Helmut Schuler, Elmo Tritschler (alle 13), Hannelore Dold, Caroline Rohde (beide 14), Monja Hettich, Carola Kaltenbach, Christian Kramer, Volker Lehmann (alle 16), Christine Tränkle (17), Antje Velten, Birgit Wissler (beide 18), Helmut Dold, Tanja Lehmann (beide 19), Doris Tritschler (29)

Abzeichen mit der Zahl 5: Andrea Schmidt, Petra Schmidt, Dirk Schneider

Abzeichen mit der Zahl 10: Annette Schwenteck, Erika Schwer

Abzeichen mit der Zahl 15: Hansjörg Faller

Abzeichen mit der Zahl 25: Dagmar Lenz