Schmutz auf der Straße – was jetzt? Wer putzt? Und wer haftet, wenn dadurch etwas passiert? Foto: kaliantye - stock.adobe.com

Noch etwa zwei Wochen ist die Ortsdurchfahrt von Hirsau gesperrt. Der einzige Weg zum Bahnhof ist die Waldstraße – doch diese sei so verschmutzt, dass Autofahren dort gefährlich werde, erzählt ein Leser des Schwarzwälder Boten. Grundsätzliche Fragen tun sich auf: Wer muss putzen? Und wenn wegen des Drecks etwas passieren sollte – wer haftet dann? Wir haben nachgehakt.

Calw-Hirsau - Die Anfahrt zum Hirsauer Bahnhof gestaltet sich immer noch schwierig. Aufgrund der Sanierung der Hirsauer Ortsdurchfahrt, die noch rund zwei Wochen dauern dürfte, herrscht von Hirsau aus derzeit kein Durchkommen. Die Waldstraße, die Richtung Althengstett führt, stellt die einzige Verbindung dar. Die wiederum sei so verdreckt, dass es schwierig werde, dort überhaupt zu fahren. Gerade auch, weil die Straße nun mehr genutzt würde als sonst. "Da liegen teilweise riesige Dreckbollen auf der Straße", entrüstete sich ein Leser im Gespräch mit unserer Redaktion.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€