Zwei Streifenwagen und ein Mannschaftsbus auf dem Flößerwasen: Einsatz zur Durchsetzung des Ansammlungsverbotes in Horb Foto: Lück

Sechs Polizisten und ein Ordnungshüter haben am Dienstagabend zwei mutmaßliche "Spaziergänger" gegen die Corona-Maßnahmen vor dem Schwarzwälder Boten umkreist. Personalien-Kontrolle. Weil in Horb ein Ansammlungsverbot gilt. Nagold hält das für kontraproduktiv, Freudenstadts OB Julian Osswald (CDU) sagt: "Der Aufwand ist zu groß!"

Horb - Dienstagabend, 18 Uhr. In der Stadt kursieren Gerüchte: Heute kommt es zum großen Spaziergang. In Chatgruppen sollen Treffpunkte mitgeteilt worden sein. Am Montagabend hatte ein massives Polizeiaufgebot (40 Polizisten) auf dem Flößerwasen den geplanten Corona-Protest unterbunden. Auf dem Fußweg vor dem Schwarzwälder Boten sind am Dienstagabend nun fünf mutmaßliche "Spaziergänger". Einer sagt: "Die anderen wollen sich an der Dualen Hochschule treffen!"

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€