Passen gut zusammen: Musiker aus der Region mit Sängerin Marianne Martin eröffnen als „Patchwork“ am 22. September das aktuelle Halbjahresprogramm von Kultur am Dobel. Foto: B. Schwarz

Die Tage werden wieder deutlich kürzer und kühler. Doch davon muss man sich als Freudenstädter nicht die Laune verderben lassen. Denn das Sommerende hat auch sein Gutes: Ende September kehrt nämlich „Kultur am Dobel“ zurück.

Die Veranstaltungsreihe Kultur am Dobel wird im Spätsommer fortgesetzt. Los geht es am Freitag, 22. September – egal wie das Wetter ist. Zum Auftakt steht die Gruppe Patchwork auf der Bühne.

„Patchwork“ ist der Name einer sich immer wieder verändernden Gruppe aus Musikern, die viel Erfahrung und noch mehr Lust am Improvisieren aus verschiedenen Genres mitbringt. Mit dabei ist eine Künstlerin aus der Region: die deutsch-brasilianische Sängerin Marianne Martin aus Baiersbronn.

Buntes Programm

Das Konzert ist der Auftakt für das Herbst- und Winterprogramm von „Kultur am Dobel“. Es ist bestückt mit modernen Rhythmen im September, lustigen Gästen aus der Kabarettszene im Oktober, mit Showelementen vom Titisee im November und einem vorweihnachtlichen Wiedersehen im Dezember mit der Freudenstädter Band Voice.

Doch der Reihe nach: Am Freitag, 13. Oktober, tritt Fabian Schläper auf. Er hat sein neues Programm „Fake News – Balken biegen für Fortgeschrittene“ im Gepäck. Schläper und seine unverzichtbare „Tastenmieze“ Tina Häussermann sind zusammen das „Duo zu Zweit“. Bei ihrem Auftritt verbinden sie Komik mit außergewöhnlicher Musik.

Am Freitag, 17. November, wird dann „Der Schatz im Titisee“ gehoben. So nennen „The Shoo-Shoos” ihre neue Show. Sie erzählen eine haarsträubende Geschichte voller Witz, Charme und Raffinesse, indem sie in die Rolle einer Hausband eines Luxushotels schlüpfen. Sie spielen Interpretationen und Eigenkompositionen aus ganz verschiedenen Genres im Stil einer amerikanischen Swingband, perfekt arrangiert für die drei Frauenstimmen und die Band.

Eine Woche vor Weihnachten, am Samstag, 16. Dezember, setzt dann „Voice“ den vorläufigen Schlusspunkt hinter das Kultur am Dobel-Halbjahr. Unter dem Motto „Still rockin’ after all the years“ entführt die Freudenstädter Band die Besucher zu den Rock- und Pop-Klassikern der 70er- bis 90er-Jahre. Songs, die man schon immer mal wieder hören wollte, werden live und nah am Original gespielt. Und natürlich gibt es ein Wiedersehen mit Daniel Großbach, Sabine Krasic, Ralf Günther und Stephan Barth.

Café übernimmt Bewirtung

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr im Schweizer-Saal im Stadthaus am oberen Marktplatz. Einlass ist jeweils um 19 Uhr, das Café Pause übernimmt die Bewirtung. Der Eintrittspreis liegt zwischen 18 und 19 Euro mit Ermäßigungen. Es besteht freie Sitzplatzwahl ohne nummerierte Plätze.

Kartenreservierungen sind möglich unter www.kulturamdobel.de/kartenreservierung.html oder unter Telefon 07441/950 92 51. Den Vorverkauf übernimmt die Tourist-Information Freudenstadt. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter www.kulturamdobel.de.