"Das Geschenk (links auf dem Tisch) der CDU-Fraktion ist zum Glück größer, als das vom Bürgermeister", sagte Michael Eisele (links) zu Erwin Straubinger (rechts) zum Abschied. Quelle: Unbekannt

Lautes herzliches Lachen, ein bisschen Wehmut, Aufbruchs- und Abschiedsstimmung dominierten den ersten Teil der Burladinger Gemeinderatssitzung, denn es gab mehrere Verabschiedungen – und damit auch Begrüßungen.

Burladingen - Der Erste im Bunde derer, die verabschiedet wurden, war Gemeinderat Erwin Straubinger (CDU), der dem Gremium seit 2016 angehörte und nun wegen gewachsener beruflicher Verpflichtungen ausscheiden wollte. Bürgermeister Davide Licht sagte: "Ihr Entscheidung ist verständlich. Sie, Herr Straubinger, sind jemand der sagt, ›wenn ich etwas mache, dann zu 100 Prozent.‹" Man sei aber froh, ihn als Salmendingens Ortsvorsteher behalten zu dürfen. Stets sei Straubinger ein verlässlicher Partner gewesen. Michael Eisele, Vorsitzender der CDU-Fraktion, schloss sich den Worten des Bürgermeisters an. Man lasse ihn mit einem lachenden und einem weinenden Auge ziehen. Eisele übergab Straubinger ein Abschiedsgeschenk, das, wie Eisele scherzte, "zum Glück größer ist, als das des Bürgermeisters." Der Saal lachte laut und klatschte.

Norwin Mössmer tritt ein

Wo jemand geht, rückt (meistens) ein anderer nach: Norwin Mössmer trat für Straubinger in den Gemeinderat ein. Davide Licht vereidigte und verpflichtete Mössmer an Ort und Stelle: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!" Auch die Mitgliedschaften Straubingers in diversen Gremien und Ausschüssen wurden im Zuge dessen an Mössmer übergeben.

Der Stettener Ortsvorsteher Hans Locher scheidet zum Jahresende aus seinem Amt aus. Der Bürgermeister hatte ordentlich zu tun, Lochers kommunalpolitischen Lebensweg und sein enormes Engagement für Stetten auch nur anzureißen. Er erwähnte hier unter anderem die Arbeit am Dorfanger und für die Ruine. Der Gemeinderat wählte auf Vorschlag des Ortschaftsrats Stetten Sandra Schäfer als neue Ortsvorsteherin. Alexander Schülzle, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler, sagte unter anderem in Richtung Locher: "Hans, ich hoffe, du bleibst noch lange aktiv!" Und wieder langer Applaus.

Zwei Urgesteine gehen von Bord

Und auch für Melchingen stehen Veränderungen an: Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue scheidet aus. Licht, Eisele und Schülzle würdigten ihr jahrelanges großes Engagement. Darunter im Gemeinderat, für die Stadtpartnerschaft, bei vielen Sanierungsprojekten und Aktivitäten im Vereinsleben. Der Gemeinderat wählte Barth-Lafargues bisherigen Stellvertreter Horst Lamparth zum neuen Ortsvorsteher Melchingens. Der Hausener Ortsvorsteher Erwin Staiger dankte Locher und Barth-Lafargue ebenfalls: "Zwei Urgesteine gehen von Bord", sagte er bewegt. "Danke, und alles Gute für die Zukunft!" Wieder anhaltender Applaus.

"Sobald es die Corona-Lage zulässt", sagte Davide Licht, würden die Verabschiedeten eine würdige Feier bekommen.