Erneut führte ein Starkregenereignis zu Hochwasser beim Fischerheim. Zurück bleibt Schlamm (unteres Bild). Der Durchlass unter dem Neckartalradweg ist nach dem Starkregen­ereignis verstopft (oberes Bild). Foto: Verein

Schlamm und Regenmassen überfluteten das Fischerheim am Neckartalweg. Die Gemeinde Villingendorf will den Verein unterstützen.

Villingendorf - Der Starkregen am späten Donnerstag hatte für den Villingendorfer Sportanglerverein weitreichende Folgen. Nicht durch den Hagel, wie Vorsitzender Klaus Jung berichtete, sondern durch die Mengen an Wasser, die in kürzester Zeit den Bereich ums Fischerheim überfluteten. Ein privater Regenmesser habe 20 Liter pro Quadratmeter gezählt.

Lesen Sie auch: Wie verhalte ich mich bei einem Unwetter?

Das sich schnell sammelnde Oberflächenwasser trieb durch den Lichtgraben Richtung Neckar und brachte neben den hohen Wassermengen Bruchholz aus dem vergangenen Winter mit sich. "Der Durchlass unter dem Neckartalradweg wurde dadurch völlig verstopfte", schilderte Jung das Ereignis. Die teilweise großen Baumstämme wären vom Bauhof dann am Freitagnachmittag beseitig worden.

Wasser steht bis zu einem Meter hoch

Die Hochwasserschäden werden von der Gemeinde gerade geprüft, informierte Bürgermeister Marcus Türk. Insbesondere, ob die Versicherung die Schäden decken könne. Gelände und Gebäude stehen im Eigentum der Gemeinde.

Im Heim stand das verschlammte Wasser hoch, sagte Jung. Vor der Tür sogar einen Meter.

Der angrenzende Weg, der von den Mitgliedern erst vor etwa einem Jahr gerichtet worden sei, sei massiv in Mitleidenschaft gezogen worden und müsse erneut gerichtet werden. Mit den Aufräumarbeiten werde sofort begonnen.