Strömender Regen am Hauptbahnhof – bis die Ausmaße des Unwetters in Stuttgart beziffert werden können, dürfte es laut Polizei noch ein Weilchen dauern. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

Nach dem schweren Unwetter in Stuttgart zieht die Polizei am nächsten Morgen eine erste Bilanz. Der ÖPNV in Stuttgart, der am Montag teilweise ganz eingestellt war, fließt wieder – wenn es auch noch Probleme gibt.

Stuttgart - Schwere Unwetter haben Stuttgart in der Nacht zu Dienstag heimgesucht. Die Polizei zieht am frühen Vormittag eine erste Bilanz – und die fällt zumindest für den Zeitraum ab 2 Uhr bis in die frühen Morgenstunden vergleichsweise positiv aus. „In der späteren Nacht war es verglichen der Hochphase ruhig“, sagte ein Polizeisprecherin. Dennoch seien Polizei und Feuerwehr bis zum jetzigen mit der Aufarbeitung der Nacht beschäftigt.

Gut scheinen die Aufräumarbeiten gelaufen zu sein. „Aktuell sind in Stuttgart nur noch die Schillerstraße und der Gebhard-Müller-Platz gesperrt“, so die Sprecherin. Der Verkehr werde hier umgeleitet. Auch S-Bahnen und Stadtbahnen würden wieder verkehren. Allerdings läuft es noch nicht rund – der Verkehrs- und Tarifverbund vermeldet auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, dass zur Stunde (Stand: 8.45 Uhr) noch einige Streckenabschnitte im Netz gesperrt seien. Auch die Deutsche Bahn twittert, dass es zu Fahrplanabweichungen kommt und manche Haltestellen aktuell nicht angefahren werden können. In der Nacht waren S-Bahn und Stadtbahnverkehr in Stuttgart komplett eingestellt gewesen.

Ähnliche Bilder aus der ganzen Region

Eine erste Schadensbilanz ist unterdessen frühestens am Dienstagmittag zu erwarten. „Mit Vorbehalt“, wie die Polizeisprecherin sagte. Das Unwetter in Stuttgart hatte zu überfluteten Straßen, umgestürzten Bäumen und etlichen Sperrungen geführt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nichts über Verletzte in der Landeshauptstadt bekannt. Auch die Region war von dem Unwetter betroffen und bietet ähnliche Bilder.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: