Wieder startklar, um Hagelschäden vorzubeugen: Der Hagelflieger im Schwarzwald-Baar-Kreis.Foto: SB-Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Auch in der aktuell schwierigen Zeit verkündet der Vorstand des Vereins zur Hagelabwehr stolz, dass der Hagelflieger pünktlich zum 1. Mai einsatzbereit auf dem Donaueschinger Flugplatz stehen wird.

Schwarzwald-Baar-Kreis - In diesem Zusammenhang hoffen die Verantwortlichen, dass die bisherigen Unterstützer, Firmen, Landkreis Schwarzwald-Baar, Kommunen und natürlich die vielen privaten Mitglieder und Spender auch 2021 dem Verein die Treue halten.

Nachdem sich die 2020 neu beschafften Verbrennungsgeneratoren für das Silberjodid im Einsatz bewährt haben, liegt für die Zukunft das Hauptaugenmerk auf einer noch besseren Kommunikation der Bodenstation mit den Piloten. Auch die Versorgung der Piloten im Cockpit mit aktuellen Wetterdaten und Veränderungen bei Einsatzsituationen soll noch weiter verbessert werden.

Beides dient dazu, dass die Piloten noch zielgenauer gefährliche Gewitterzellen mit Hagelpotenzial ansteuern können. Mit Blick auf die Corona-Maßnahmen haben die Verantwortlichen auf einen öffentlichen Vorort-Pressetermin zum Saisonstart verzichtet. Dieser soll nachgeholt werden, wenn Treffen mit mehreren Personen im öffentlichen und privaten Raum wieder möglich sind.

Video: Unterwegs mit dem Hagelflieger

Sitzungen des Vorstandsteams werden seit gut einem Jahr, wie in vielen anderen Bereichen, online abgehalten. "Der regelmäßige Austausch der Vorstandsmitglieder, Beisitzer und Piloten", so der Vorsitzende Heinz Messner, "ist wichtig, um die angestoßenen Dinge im Zusammenhang mit der Hagelabwehr weiterzuentwickeln und damit den Schutz der Landkreise Schwarzwald-Baar und Tuttlingen mit ihrer Bevölkerung aufrecht zu halten. In diesem Kontext bedanken wir uns auch herzlich bei allen Mitgliedern, Förderern und Unterstützern für deren Beitrag. Ohne diese Menschen und Institutionen könnten wir diese wichtige ehrenamtliche Arbeit für die Allgemeinheit nicht leisten."

Ob und wann die Mitgliederversammlung durchgeführt werden kann – 2020 war dies nicht möglich – steht momentan noch in den Sternen. Das Vorstandsteam hofft jedoch auf das zweite Halbjahr, dass die Lage soweit im Griff ist, dass derartige Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: