Die ehemaligen Chrysanthemenköniginnen engagieren sich seit einiger Zeit für soziale Zwecke. Diese Aufnahme entstand im Jahr 2020 anlässlich einer Spendenaktion für das Café Löffel (im Hintergrund) und zeigt (von links): Valerie Silberer, Simone Fehrenbacher, Jessica Neugebauer, Sonja Moser und Silke Faißt. Foto: privat

Die Lahrer Chrysanthemenköniginnen setzen sich aktiv mit einer eigenen Spendenaktion für die Menschen in der Ukraine ein.

Lahr - Die Lahrer Chrysanthemenköniginnen setzen sich aktiv mit einer eigenen Spendenaktion für die Menschen in der Ukraine ein. "Es sind vor allem Mütter und Kinder, die vor dem Krieg fliehen", erklärt Silke Faißt, Chrysanthemenkönigin von 2015. "Viele von uns haben mittlerweile selbst Kinder. Mit der Spendenaktion wollen wir einen Beitrag für die Kriegsopfer leisten."

Mittlerweile sind 170 Beutel mit Hygieneartikeln für Frauen und Kinder im Wert von 2.000 Euro durch die Initiative "Lahr hilft" der Chrysanthemenköniginnen an die polnisch-ukrainische Grenze gebracht worden, berichtet die Stadt. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die "Königinnen" sozial engagieren. So betrieben sie ab der Chrysanthema 2017 einen Sekt-Verkaufsstand am letzten Wochenende der Blumenschau auf dem Marktplatz – der Erlös ging jeweils an einen guten Zweck.