Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Unterkirnach Schreibt gern Krimis – und den Tatort

Von
Oliver Ludwig ist Geschäftsführer der Alternativen Diskothek "Delta Tau Chi", in der Freizeitin der Natur unterwegs oder als Autor am Schreibtisch.Foto: Schimkat Foto: Schwarzwälder Bote

Oliver Ludwig schreibt seitdem er 14 Jahre alt ist. Auch Tatort-Drehbücher entstammen seiner Feder.

Unterkirnach. Oliver Ludwig lebt seit 2015 in Unterkirnach in einem Mehrgenerationenhaus, in dem er sich wohlfühlt. In seiner Freizeit schätzt er die Ruhe, unterwegs in der Natur zu sein und sich als Autor von Romanen, Drehbüchern und Krimis zu betätigen.

Die Ruhe benötigt Oliver Ludwig, wie er unserer Zeitung erklärt, da er seit 2008 Geschäftsführer der Alternativen Diskothek "Delta Tau Chi – The Animal House" in Donaueschingen ist. Denn dort pulsiert das Leben.

Da das "Animal House", wie es meistens genannt wird, bedingt durch die Corona- Vorschriften geschlossen hat, nutzte Ludwig die Freizeit, um sich dem Schreiben zu widmen.

Im Alter von 14 Jahren habe er als Hobby mit dem Schreiben begonnen. Es liegen noch einige Bücher in seiner Schublade, die jetzt nicht mehr zu seinem Schreibstil passen würden, betont er. Später und vor allem jetzt habe er Bücher vom Krimi bis zum Road Movie, Liebesgeschichten, Kurzgeschichten und Songtexte geschrieben, die er nicht mehr wie vor Jahren als Jugendlicher selbst verlegt.

Drehbuch für Sonntag 20.15 Uhr

"Zur Zeit liegt das Drehbuch eines Tatorts beim SWR, ein weiteres wird gerade redigiert, das Grundgerüst für das Nächste steht auch schon", fährt er fort und man muss schon etwas bohren, bevor er weiter erzählt.

Bei dem Drehbuch beim SWR handele es sich um einen Tatort, der im Schwarzwald spiele. "Hier geht es um ein Familiendrama mit vielen Verdächtigen", rückt Ludwig heraus.

Ferner habe er einen Roman für die Band "Scarcrow" geschrieben, dieser sollte ein Unterbau für ein Konzept sein, die Songs könne man als Konzept sehen oder das, was man empfinde herausfiltern, so Ludwig.

Bei dem Schreiben gebe es Phasen, in denen es läuft und er stundenlang am Schreibtisch sitze, dann wieder gebe es Zeiten, wo es hakt und so gut wie nichts läuft.

Was er neben dem Schreiben noch tut

Vier Jahre hat Oliver Ludwig als Landschaftsgärtner nebenberuflich gearbeitet: "Da sieht man, was man getan hat", unterstreicht er.

Sportlich ist er mit dem Rennrad oder Mountainbike unterwegs, er spielt Basketball und liebt anspruchsvolle Wanderungen, darunter "Klettersteig" – ein mit Eisenleitern, Eisenstiften, Klammern und Seilen gesicherter Kletterweg am natürlichen Fels.

Diese Ruhe und oft auch das Alleinsein unterwegs brauche er als Ausgleich, betont er und kommt noch einmal auf das "Animal House" zurück. "Wir sind die Anderen", nennen sich die Betreiber der alternativen Diskothek und die Besucher schätzen das Ambiente seit Jahren. "Hier können wir Party machen, haben regelmäßig Themenabende, engagieren auch Live-Bands. Jeder ab 16 Jahren hat Zutritt, aber bei aller Party: "Benehmen ist Pflicht", betont Ludwig. Wer sich nicht daran halte, werde freundlich zur Tür geleitet. Sich auf gut Deutsch "Die Kante geben", werde nicht geduldet, sagt Ludwig.

Freitag, Samstag und eventuell auch Sonntag sei die Diskothek geöffnet. Freitag ab 21 Uhr, Samstag ab 22 Uhr – natürlich erst wieder nach Corona, betont er.

"Ja, dann schreibe ich weiter“, meint er trocken und nennt noch sein Pseudonym: Lyaurel-Oliver Ludwig.

Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.