Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Unterkirnach Hürden erfolgreich genommen

Von
Michael Stöffelmaier (Geschäftsführer, von links), Katja Probst (Restaurantleitung), Rolf Hilpert (Ausbilder Koch), Kevin Graf (Service), Gambin Bakary (Küche) und Estelle Rica (Küchenleitung) mit Stefan Schwer (Mitte) bei der Übergabe der Prüfungsurkunde. Foto: Fohrenhof Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Unterstützung vieler Firmen und Privatspender hat sich gelohnt: Der hörbehinderte Auszubildende im Integrationsbetrieb Fohrenhof hat seine Ausbildung zum Beikoch erfolgreich abgeschlossen.

Unterkirnach. Seit drei Jahren arbeitet Stefan Schwer in der Küche des Integrationsbetriebes Fohrenhof in Unterkirnach. Als Hörbehinderter hatte er es besonders schwer, die Ausbildung erfolgreich zu absolvieren. Speisen auf Zuruf zuzubereiten funktioniert da nicht. Es ist viel Kreativität in der Kommunikation gefragt, aber auch ein ausdauerndes und verlässliches Team, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bereits eine feste Zusage in der Tasche

Nun hat Stefan Schwer seine Ausbildung abgeschlossen und bereits eine feste Zusage in der Tasche. Am 1. September fängt er in einem Gasthof in Lauterbach an und kann sogar noch eine Vollausbildung zum Koch draufsatteln.

Wenngleich er sich auf die neue Aufgabe in dem Familienbetrieb freut, fällt auch der Abschied vom Küchen- und Restaurantteam schwer. Zuletzt hatte der zweite Koch extra noch die Ausbilderprüfung bei der IHK absolviert, um Stefan Schwer bis zu seinem Abschluss begleiten zu können. Sein Prüfungsessen "Zander mit Teigwaren" hat er einige Male vorbereitend geübt und ist nun froh, dass er es geschafft hat, dieses Essen auch im Rahmen der Abschlussprüfung so zu kochen, dass die Prüfer damit zufrieden waren.

Besonders gerne hat er indes immer bei der Zubereitung von Vor- und Nachspeisen mit angepackt. So war er laut Mitteilung stolz darauf, die ganz speziellen Köstlichkeiten wie das Waldmann- oder das Kendrion-Dessert liebevoll herrichten zu dürfen.

Bei der Verabschiedung überreichte ihm das Küchenteam um Geschäftsführer Michael Stöffelmaier und Betriebsleiter Robert Rafai neben der IHK-Urkunde auch noch einen Messersatz als Grundausstattung für seine zukünftige Koch-Tätigkeit.

Das Restaurant Fohrenhof in Unterkirnach ist ein sogenannter Integrationsbetrieb, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammenarbeiten. Es werden zehn Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung angeboten

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading