Im Baugebiet am Sommerberg II in Unterkirnach können voraussichtlich noch im August die ersten Bauplätze verkauft werden. Foto: Schimkat Foto: Schwarzwälder Bote

Kommunales: Erste Veräußerungen in Baugebiet Sommerberg II / Mühlenführungen kommen gut an

In der ersten Gemeinderatsitzung mit den neu gewählten Unterkirnacher Gemeinderäten sprach Bürgermeister Andreas Braun den aktuellen Stand bei laufenden Projekten an und was sich bei diesen noch tun wird.

Unterkirnach. Zum Thema "Schwarzwald Dorfurlaub – erstes Netzwerktreffen" berichtete Braun, dass eine erste kostenlose Beratersprechstunde für Vermieter von Ferienwohnungen und -häusern mit weniger als 20 Zimmern am 10. Juli durchgeführt wurde. Im Herbst soll das Angebot wiederholt werden. Am Montag, 29. Juli, stand ein Netzwerktreffen auf dem Mühlenplatz an. Die Mühlenführung und unter anderem das Bogenschießen wurde vorgestellt, allerdings hätte die Gemeinde sich eine größere Beteiligung gewünscht.

Zum Baugebiet Sommerberg II erklärte der Bürgermeister, dass für die in der ersten Runde angebotenen elf Bauplätze 15 Bewerbungen eingegangen waren. Zwölf Interessenten konnten berücksichtigt werden, von denen zwei eine Doppelhaushälfte bauen möchten. Zehn Interessenten bewarben sich um je ein Ein-/Zweifamilienhaus. Im August können voraussichtlich die Grundstücke veräußert werden, sagte Braun.

Die Erschließungsarbeiten seien gut vorangekommen, fuhr der Bürgermeister fort. Die Firma Stumpp arbeitete täglich mit sechs Mann auf der Baustelle, auf der drei Bagger im Einsatz sind.

Die Arbeiten im Bereich Hapimag seien, was die Wasser- und Stromverlegung betrifft, abgeschlossen – für Strom und Medien wurden Leerrohre verlegt – und die Randsteine wurden gesetzt. Die EGT habe die Verlegung der Gasleitung abgeschlossen. In Absprache mit der Hapimag-Ferienanlage werde in den Ferien- beziehungsweise Hauptbelegungszeiten auf die Arbeiten verzichtet, so Braun. Im Bereich der Erschließung werden die Haupttrasse sowie die Hausanschlussschächte verlegt. Der Privatwald im Bereich des Gehwegausbaus würde nun entfernt.

Die Erschließung des Breitbandausbaus Groppertal, Stockwald und Stockburg sei in vollem Gange, sagte Braun. Eine Infoveranstaltung wurde im Juli durchgeführt, um den Anwohnern hinsichtlich Verlegung der Hausanschlüsse zu erklären, welche Vorarbeiten gemacht werden können und wie die Abstimmung mit den Grundstückseigentümern erfolgen soll.

Sabine Bader von der Tourist-Information hatte sich mit den ersten Mühlen- und Ortsführungen, zu der drei Schauspieler gewonnen werden konnten, sehr zufrieden gezeigt. Die Besucher dieser ersten Führungen, die einmal anders, nämlich in historischen Gewändern und blumiger Sprache durchgeführt werden, seien begeistert gewesen. Zielgruppen seien Tagestouristen, Gruppen, Bustouristik-Firmen und auch die Feriengäste, erklärte Braun und zeigte sich überzeugt, dass sich die vorangegangenen Kosten von rund 9000 Euro für Drehbuch, Flyer, Fotos und unter anderem Kleidung sich rechnen werden.